Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Gefühl : Durchbrechen der Wirbelsäule

Bandscheiben-Forum > BWS-Forum
rügenlady
Guten Abend,
eigentlich hoffte ich,meine Erfahrungen als Medikamenten-Pumpenträgerin in diesem Forum einbringen zu können.Statt dessen frage ich nun BWS-Betroffene
um ihre Meinung.

Seit knapp 2 Jahren schmerzen tastbar große Triggerpunkte an der Brustwirbelsäule vorwiegend linksseitig(mehrere Stellen unterhalb des Schulterblatt ,und Nahe der Wirbelsäule).An manchen Tagen habe ich den Eindruck,als stecke ein Messer in den Triggerpunkten.
Physiotherapie-d.h. WS Gymnastik,Massagen,Manualtherapie ,mitunter tägliche Infiltrationen mit Lidocain,blutiges Schröpfen brachten keinen Erfolg.

Zusätzlich habe ich seit 3 Wochen eine Blockierung;anfangs war eine Rippe einbezogen.
Trotz Manualtherapie ist es nicht möglich,die Blockierung zu lösen.
Laut Aussagen meiner Physiotherapeutin ist BWS 4/5/6 betroffen.
Die Zwischenräume der BWS rechts und links sind extrem schmerzhaft.

Nach nur kurzen Belastungen habe ich den Eindruck,als breche mir meine Brustwirbelsäule "durch".
Das Tragen meiner Medikamentenpumpe(die mehrere Zentimeter dick ist) auf dem linken Rippenbogen könnte für eventuelle Haltungsfehler verantwortlich sein,die ich im Laufe der vergangenen 12 Jahre unbewußt eingenommen habe.
Aber,daß diese SO große Auswirkungen haben kann...ist für mich nur schwer vorstellbar.

Angenehm ist Wärme,;unangenehm : allgemeine Belastungen,wie sitzen und liegen;ebenso Haltung und gymnastische Übungen,in der ich meine BWS bewege.

Einen MRT Termin habe ich mir besorgt .

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit sehr schmerzhaften Triggerpunkten und Blockierung der BWS ,bzw. das Gefühl des Durchbrechens der Wirbelsäule,und wie ließen sich diese Beschwerden erfolgreich therapieren ?

Vielen Dank im voraus,

Gruß
Manuela

Topsy
Hallo Manuela,

dieses Durchbrechgefühl ist bestimmt vielen Bandis bekannt und ich schubse darum dies Thema mal nach oben.

Diese schmerzhaften Triggerpunkt kenne ich auch und kann Dir nur den Rat geben, dass Du Dir einen qualifizierten Behandler suchst, damit Dir geholfen wird.

Habe selber auch des öfteren Blockaden in der BWS die ich mir selbst durch erlernte Übungen lösen kann.

Ich denke mal, dass es auch für Dich eine Lösung geben muß und wenn das nach Deiner Meinung durch Physio o.ä. Behandler nicht in den Griff zu bekommen ist, dann würde ich an Deiner Stelle mal die Praxis wechseln.

Wünsche Dir gute Besserung
und liebe Grüße
Topsy winke.gif
rügenlady
Hallo Topsy,
Danke für Deine Antwort;allerdings habe ich eine Frage...
zitat:

Diese schmerzhaften Triggerpunkt kenne ich auch und kann Dir nur den Rat geben, dass Du Dir einen qualifizierten Behandler suchst, damit Dir geholfen wird.

An welchen qualifizierten Behandler und welche Behandlung hast Du dabei gedacht?

Gruß Manuela
Topsy
Hallo Manuela,

am besten ist Mundpropaganda. Horch Dich mal in Deinem Bekanntenkreis um und vielleicht findest Du so einen Heilpraktiker, Physioptherapeuten oder andere Naturheilkunder die diese Methode beherschen.

Viel Erfolg
und
liebe Grüße
Topsy winke.gif
rügenlady
Hallo,

für meine Beschwerden gibt es seit gestern Erklärungen.
Den genauen MRT Befund habe ich noch nicht;nur eine mündliche Aufklärung.

->Im BWS Bereich mehrere Bandscheibenvorfälle,
->starke Abnutzungserscheinungen der Wirbelkörper (mit ->Entzündungszeichen),was meine Schmerzen erklärt,
->mehrere nicht erklärbare Kügelchen,die sich im Spinalraum befinden(eventuell Granulome,oder Geschwulst)
Letzteres wird beobachtet-da momentan keine Beschwerden diesbezüglich zuzuordnen sind.

Die Katheterlage konnte nicht eindeutig erkannt werden;eine Röntgenaufnahme erfolgt demnächst,um die Katheterspitze der Medikamentenpumpe genau lokalisieren zu können.

Also,keine Blockierung,wie ursprünglich angenommen.

Wir versuchen,die Entzündungen mit Medikamenten positiv zu beeinflussen;
werde zu einem Spezialisten überwiesen,der sich ebenfalls um meine WS kümmern wird.

Da ich seit fast einem Jahr eine Heilpraktikerin aufsuche,werde ich auch mit ihr diesbezüglich zusammenarbeiten.

Für mich ist dies eine neue Situation,an die ich mich erst einmal gewöhnen muß.
@ Tobsy-vielen Dank für Deine Antworten :-)

Allen Bandscheibenbetroffenen wenig Schmerzen,

Liebe Grüße
Manuela
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter