Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Original malaysische Super-Nudeln

Bandscheiben-Forum > Kreuz und Querbeet > Schmackhaftes aus der Küche
Christine
Hallo Ihr Hobby- und Meisterköche, winke.gif

ich habe das große Glück, eine sehr liebe Freundin aus Malaysia zu haben (sie lebt schon seit einigen Jahren in D). Sie pflegt mit mir eine wunderbare Tradition - in dem sie mir ab und zu von ihrem leckeren Essen zukommen lässt (In Malaysia geben sich die Nachbarn und Freunde untereinander etwas zu Essen ab, da wird immer gleich mehr gekocht). So komme ich in den Genuss von frittierten Krabbenbällchen, echten Satay-Spießen, wahnsinnig leckeren Kartoffel-Fleisch-Taschen, schmackhaften Reisgerichten mit Cashew-Nüssen usw. - leider teilweise sehr aufwändig zuzubereiten. Sie lässt sich per Seepaket auch oft kiloweise ihre Gewürze aus der Heimat schicken. Ich habe ihre Heimat auch schon zwei Mal besucht (Insel Penang) und dort meine schönsten Urlaube verbracht - mit malaysischem Familienanschluss *schwärm*.

Kürzlich habe ich für sie - aufgrund der großen Nachfrage im Bekanntenkreis - ein Original-Rezept übersetzt, sie serviert ihre "Super-Nudeln" (heißen da wirklich so) öfter mal auf Feiern und dieses Rezept ist auch für unsere Gegebenheiten gut zuzubereiten. Zwar etwas aufwändig - aber ich kann Euch sagen: Es lohnt sich! Sie hat das Rezept von ihrer Mutter - also echte malaysische Hausmannskost - und es ist auch nicht besonders scharf.


Original malaysische Super-Nudeln

Wichtig: Einen Tag vorher zubereiten, am nächsten Tag frisch braten!

Zutaten:

400 g Nudeln (Asia-Nudeln lang und flach - keine Glasnudeln)

5-6 Gläser Wasser (á ca. 200 ml) - bei Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben (s. Rezept)

1 kg Hackfleisch (Rind)

etwas Salz für das Hackfleisch

2 - 3 Brühwürfel (Fleischbrühe)

1 Tasse Röstzwiebeln (fertig gekaufte)

400 g geriebenen Emmentaler

500 g Karotten / Möhren frisch (geraspelt)

3 Eier (mit dem Schneebesen durchmischen)

1 Tasse Schnittlauch (fein zerkleinert)

1 Tasse Sellerieblätter (fein zerkleinert)

Ei und Paniermehl zum Fertigbraten

Zubereitung:

Die Wassermenge (5 - 6 Gläser) aufkochen, die Brühwürfel hinzugeben (zunächst 2, evtl. mit drittem Würfel nachwürzen). Die Nudeln etwas klein machen, dann in die Brühe geben. Die Nudeln weich kochen (nicht bissfest!). Sollte jetzt zu wenig Wasser im Topf sein, evtl. noch 1/2 - 1 Tasse hinzugeben.

Während der Zubereitung stets gut umrühren.

Dann das Hackfleisch - mit etwas Salz gewürzt - in die Nudel-Brühe geben und mit garen, das Hackfleisch sollte in kleinen Stücken mit gekocht werden - keine Klöße (eher zerbröseln), evtl. mit der Gabel beim Kochen wieder trennen.

Die Möhren raspeln und mit dem eigenen Saft VORHER für wenige Minuten kurz in einem separaten Topf aufkochen, dann die Möhren in die Masse geben. Die Eier mit dem Schneebesen durchmischen und dann ebenfalls in die Masse geben. Auf kleiner Flamme ca. 5 Minuten köcheln lassen - Achtung stets umrühren!

Zuletzt die Röstzwiebeln, Schnittlauch und Sellerieblätter hinzugeben, dabei noch mal gut umrühren, dann die Masse vom Herd nehmen.

Die Nudelmasse in eine viereckige - eher flache - Auflaufform (oder die Fettpfanne vom Herd, je nach Menge) geben, dabei die Nudelmasse mit dem geriebenen Käse abwechselnd schichten:
1. Schicht Nudeln, 2. Schicht Käse, evtl. insgesamt 3 - 5 Schichten, aber immer erste und letzte Schicht Nudeln! Dabei darauf achten, dass die Nudelmasse und der Käse immer schön fest zusammengedrückt werden.

Für eine Nacht in den Kühlschrank stellen, damit es durchziehen und fest werden kann.

Am nächsten Tag die Nudelmasse mit einem scharfen Messer in viereckige Stücke schneiden (ca. 8x8 cm, kommt nicht auf einen Zentimeter an), in Ei und Paniermehl wenden und in Speiseöl ringsherum braun braten - es sind dann quasi große Würfel und am Besten heiß servieren!

Man kann sie im Backofen bei niedriger Temperatur warm halten und Reste auch am nächsten Tag aufwärmen (Mikrowelle habe ich noch nicht ausprobiert).

Guten Appetit!

Dazu passt von "chön-charfer" Chili-Soße bis hin zu Salsa-/Zigeuner-Soße und Ketchup nach Geschmack jeder Dipp. Ich bin inzwischen recht scharfes Essen gewöhnt und wenn ich mal eine Pause davon mache, fehlt mir direkt was (Auf Penang z.B. bei 35°C im Schatten und ich weiß-nicht-wie-hoher-Luftfeuchte dann noch die Sauna von innen!) und gut für die Verdauung ist es ja auch smilie_up.gif - nicht wahr? Chili brennt immer zwei Mal... smilie_lachttotal.gif - sagt man. Also - wer's dann richtig authentisch mag, holt sich eine gute Chilisoße aus dem Asialaden (manchmal findet man auch welche aus Malaysia).

Beilagen brauche ich dazu kaum... Man kann einen leichten Salat dazu reichen, Brot wird mir persönlich zu viel. Macht leider etwas mehr Arbeit - aber wer sich heran wagt, wird mit einem außergewöhnlichen Essen belohnt.

Viel Spaß und guten Appetit
Liebe Grüße
Christine
Hermine
Huhu Christine,

das muss ich mal bei Gelegenheit ausprobieren - werde dann berichten ! Hört sich total lecker an.

LG
Hermine winke.gif
Ostfriesin
Hallo Christine,

vielen Dank für das interessante Rezept!
Ist immer toll, wenn man landestypische Rezepte aus erster Hand bekommt. Gerade die Hausmannskost der verschiedenen Länder ist ja meistens das interessanteste.

Ich kann mir vorstellen, dass du dort unvergessliche Urlaube erlebt hast.

Eins hat mich an dem Rezept gewundert: Da kommt ja Käse mit rein.
kinnkratz.gif

Mal sehen, wann ich das mal probiere. Es macht etwas mehr Arbeit, das stimmt, aber man kann es ja gut vorbereiten.

Lieben Gruß
Ute
Christine
Hallo Ute,

ja, der Käse hat mich auch gewundert, weil meine Freundin hier erst den Schnittkäse kennen gelernt hat - so wie wir ihn essen. Habe sie beim Aufschreiben aber auch nicht gefragt. Man kann Käse dort kaufen - in den großen Supermärkten gibt es eine gewisse Auswahl, der meiste Käse kommt aus Australien. Vielleicht hat sie aber auch eine andere (landestypische) Käsesorte verwendet. Auf Penang gibt es die zweitgrößte Stadt Malaysias: Georgetown - hat über eine 1 Mio Einwohner, ist so ein bisschen wie Hongkong: Tradition und Moderne Tür an Tür.

Andererseits kocht meine Freundin auch sehr leckere deutsche Gerichte - sie mag traditionellen Rinderbraten, Kohlrouladen usw. Da sie Moslem ist, verwendet sie z.B. für die Kohlrouladen dann Rinder- oder Lammhackfleisch.

Vielleicht kann ihr noch mal das eine oder andere Rezept entlocken - leider sind einige dann für uns nur bedingt original zu kochen, wegen der Gewürze, die bekommt man nicht überall oder gar nicht (evtl. noch in den Niederlanden). Aber ich glaube mich zu erinnern, dass die Krabbenbällchen (mit Frühlingszwiebeln und Sojabohnensprossen) nicht so kompliziert sind.

Wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen - es ist wirklich sehr lecker.

Viele liebe Grüße sonne.gif
Christine

Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter