Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Bei Medimix ...

Bandscheiben-Forum > Medikamente
parvus
Hallole !

Meine zuletzt gemachte Erfahrung möchte ich hier mal wieder loswerden.

Seit mehr als drei Jahren schlucke ich nun einen Medicocktail aus:
Schmerzmittel = zunächst Tramal 2x100; dann umgestellt auf Tilidin 1x50/4 und 1x100/8
Schmerzmittel = Novalminsulfon 4x500mg
Neuroleptika = Lyrica insgesamt 300mg täglich
Blutdruckmittel = Metodura 100
Schilddrüsenpräparat = L-Thyroxin 75
Cholesterinsenker = Simvastatin
Wassertablette = Triamteren
ein Mittel zum Gefäße erweitern = Amlodipin
und den Magenschoner Omeprazol; Pantezol; oder Nexium mups

Ich werde sehr engmaschig dabei überwacht, d.h. immer konstant Blutwerte gezogen/bestimmt.

In den letzten acht Wochen jedoch hatte ich eine unerklärliche Übelkeit in mir stecken, ohne jegliches Bauch-/Magenweh jedoch Brechreiz.
Diese Übelkeitsbeschwerden nahmen zuletzt solche Formen an, dass ich am Ende 48 Stunden nicht geschlafen habe, alles was an Seife oder parfümierte Substanz um mich herum war nicht mehr riechen konnte, selbst die frische Bettwäsche ich wieder vom Bett habe nehmen müssen.
Wie gesagt nur eine absurde Übelkeit, keine Bauchschmerzen!

Radiologisch wurde eine Rö-Aufnahme von der Speiseröhre erstellt, dies unter verschiedenen Positionen und unter Beigabe durch "Breischluckaktionen"/Kontratsmittel. Auch eine ausgiebige Ultraschallaufnahme des Bauchraumes erfolgte. Alles letztendlich ohne ersichtlichen Befund.

Fix und fertig schleifte mich mein GöGa, nachdem ich also 48 Stunden zuletzt keinen Schlaf mehr fand und nur noch jämmerlich durch die Wohnung schlich, wiederum zum HA, der sofort eine Notfalleinweisung ins KH aussprach, dorthin persönlich Kontakt aufnahm und erklärte, dass eine Magenspiegelung erfolgen sollte mit der Option, dass man diese unter Narkose ganz sanft angehen müsse, da zweifach HWS-operiert (Spondylodese; Verblockung mittels Titanplatte).

Aufgrund des Würgereizes und mittlerweile auch des Medikamentenausspuckens, war ich mit den Medis soweit unterversorgt, dass ein zwangsläufiger beginnender Medientzug sich bemerkbar machte .... uiiiiuiiiiuiiiiiiii .... das war nicht lustig!

Die Magenspiegelung erfolgte dann zwei Tage später, nachdem ich zunächst zwei Tage am Tropf hing und ersteinmal versucht wurde, den Medispiegel wieder herzustellen. Da habe ich einen Filmriss, durfte ja tief und fest schlafen. biggrin.gif

Also heraus kam, dass mein Magen tatsächlich entzündet war und die Schleimhaut Erosionen aufweist (angekratzt ist), dahinter insgesamt wohl ein medikamenten-induziertes Problem steckt.
Der Hauptverdacht (Übeltäter) steckt jetzt tatsächlich hinter dem Medicocktail, d.h. dass hier eine Analgetika-Überversorgung stattgefunden hat, meinem Magen dadurch alles insgesamt doch zu viel wurde.

Zunächst hat man mir das Schmerzmittel Tilidin jetzt in Tropfenform verabreicht. Nach zehn Tagen wurden diese auch abgesetzt und durch Matrifen Schmerzpflaster ersetzt. Der Magenschoner Pantezol wurde nun verdoppelt (von 20 mg auf 40 mg erhöht).

Insgesamt lag ich dadurch nun 8 Tage im KH .... unverhofft kommt oft stirnklopf.gif

Ach ja, und zur Abschlussuntersuchung machte man nochmals eine Ultraschallaufnahme und stellte dabei fest, dass ich links eine "Doppelniere" habe, man höre und staune, was man nicht alles so entdeckt! augenbraue.gif


Ich möchte Euch also hiermit auf den Weg geben, achtet bitte unbedingt auf ausreichenden Magenschutz, wenn auch Ihr einen Medicocktail täglich schlucken müsst und bei ungeklärter Übelkeit, leidet nicht so lange wie ich es tat, sondern begebt euch schnurstracks zur diagnostischen Abklärung.

Ich war da sehr dumm und dachte die ganze Zeit bei mir, Dir ist privater Stress über den Magen gerutscht ... es war wohl alles zusammen nicht optimal gelaufen, aber jetzt bin ich auf dem wege der Besserung, zumindest was den Magen angeht zwinker.gif

Grüßle parvus winke.gif
chrissi40
Hallo parvus, sonne.gif

na um so besser das es wieder aufwärts geht,
menno mit Filmriss
- na das hats ja denn in sich gehabt. Aber bei den Medis, naja smhair2.gif

Sag mal welche Stufe der Magenschleimhautentzündung ist es denn?
Da stehen doch immer so Buchstaben bei.

Weiterhin gute Besserung
Liebe Grüße chrissi angel.gif
jacksbunny
Hallo Parvus,

Hab da grad auch so ein bissel ein Magen problem....und ich vermute es liegt an den Oxygesic. hab 30mg am Tag was ja nicht wirklich viel ist, wenn ich hier oft lese was andere nehmen. aber seit ich die nehm ist mir dauernd übel und Kopfschmerzen hab ich auch fast täglich.
Hab aber nun heut nen Termin bei meinem Schmerzi gemacht weil ich was anderes möchte.
Hab hier schon von Jurnista gelesen...
Ich nehm garkeinen Magenschutz...rock.gif
nehm noch Sevredol nach Bedarf und Metformin Tabletten wg. Diabetes (muss zum glück noch nicht spritzen)...meinst da ist ein Magenschutz nötig???
ist ja nur ein Bruchteil von dem was du nimmst.??!!

wünsch dir noch wieterhin Gute Besserung!!! streicheln.gif
VLG Sandra

Süßnase
Beim heiligen Buddha! Du machst ja wieder Sachen...tztztztz

Die lieben Medis...meinereiner hatte ja letztes Jahr so ein "nettes" Erlebnis...Blutuntersuchung...Leberwerte unter aller Sau...fragliche Autoimmunhepatitis...Leberpunktion...Umstellung der Medis, die lt. Docs nie nicht schlechte Leberwerte machen....jetzt Jurnista ...Leber wieder lieb....Oxygesic oder Novaminsulfon waren die Übeltäter...

Von daher, wenn Medis laaaange genommen werden, IMMER engmaschig Blutwerte kontrollieren...

Mei, mir war auch nur schlecht, hatte Nasenbluten, Zahnfleischbluten, Spider naevi, Dollarscheinhaut...alles, was sonst nen Alki ausmacht, es war schrecklich....bin sooo froh, dass meine Docs sooo schnell reagierten!!!!!

Dir ALLES GUTE

Ganz liebe Grüße

Süßnase

PS.: Tja, wir nehmen halt keine Smarties... zwinker.gif
parvus
Hallole winke.gif

@ Chrissi
Nein, eine Eintufung der Magenschleimhautentzündung wurde nicht dokumentiert. Im Abschlussbericht des KH stand die Diagnose "Antrum- und Corpusgastritis mit vereinzelt akuten Erosionen" gleichfalls stanhd noch darunter "Übelkeit DD medikamenten-induziert" und als Zufallsbefund "Doppelniere links". kinnkratz.gif


Die mich dort behandelnde Staionsärztin hatte sich nun auch in der Zwischenzeit meines KH-Aufenthaltes mit der Schmerzklinik der Uniklinik in Verbindung gesetzt. Von dort bekam ich bereits am Freitag schon den Schmerzfragebogen zugesandt, den ich am Wochenende ausfüllte, gestern dann mit meiner HA-Praxis besprach und mit aktuellen Arzt-/Befund-/MRT/CT-berichten bestückt nun auch gestern nachmittag bereits zurückgesandt habe.

Man soll dort in der Schmerzklinik prüfen, ob eine Entgiftung mit Medireduktion und vor allem Mediumstellung angesagt sei.
Ich hoffe man macht dies schnell, da wir seit vier Jahren keinen größeren Urlaub angetreten haben und in diesem Jahr im Nov./Dez. drei Wochen ja wegfliegen werden (gebucht haben wir ja schon lange!).

Meine jetzigen Medis sind ja dahingehend umgestellt worden, dass ich nun mit Folgendem über den Tag/Nacht komme:
Schmerzpflaster "Matrifen" (ab heute in der Stärke 1x25 + 1x12) klebe
weiteres Schmerzmedi "Novalminsulfon" 4x500 mg einnehme
"Lyrica" insgesamt 300 mg täglich (2x75 und 1x150) einnehme
"Metodura" 100 gegen den hohen Blutdruck schlucke
"L-Thyroxin" 75 bei Schliddrüsenunterfunktion einnehme
meinen Cholesterin mit "Simvastatin" senke
die Wassertablette "Triamteren" einnehme
das "Amplodipin" schlucke zum Gefäße erweitern
"Promethacin" 3x10 Tropfen zur Beruhigung des Magens
und gleichfalls noch dazu 3x20 Tropfen vor den Mahlzeiten "MCP"
und natürlich den Magenschoner "Pantezol" 40 mg

Also, wenn man davon nicht noch mehr krank wird .... ich weiß es nicht ... kein Wunder, dass da der Magen streikt stirnklopf.gif

Ich werde froh sein, wenn dieser ganze Spuk/die Medischlkuckerei einmal vorbei ist.

Von daher ihr lieben Bandis, achtet gut auf Euch und lasst Euch immer überwachen!

Grüßle von parvus winke.gif
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter