Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Postoperative Schmerzen nach Spondy

Bandscheiben-Forum > Spondylodese- (Versteifungs-) Forum > Spondylodese der LWS
Hans Jürgen
Hallo Freunde,

wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, bin ich mittlerweile von meiner Spondylodese L4 -S1 wieder zu Hause, die OP war am 23.9.

Jetzt habe ich mal eine Frage, und zwar, wie lang wird es dauern, bis die postoperativen Wund- bzw. Narbenschmerzen verschwunden sind?

Die Schmerzen sind durchaus vergleichbar mit denen, wegen derer ich mich habe operieren lassen!

Vielleicht bin ich auch zu ungeduldig, na ja, bin mittlerweile ja schon 8 Monate am Stück krank geschrieben und habe so langsam die Faxen dick, zumal ich von den Behörden zwecks Behindertenausweis etc. auch nichts höre....

Dann noch eine Frage, ist es in Ordnung, wenn ich die meiste Zeit des Tages liege, oder sollte ich mich mehr bewegen?

Dann noch ein Geständnis, Sex hatte ich nach der OP auch schon ein paar mal, das ist glaub ich nicht so gut, oder...? augenbraue.gif

Frage über Fragen, ist nicht einfach im Moment, dachte ich werde meine Depris ruckzuck nach der OP los, aber das Gegenteil ist leider der Fall, habe das Gefühl, daß es immer schlimmer wird, will das aber zu Haus nicht unbedingt zeigen.... troest.gif

Über viele Antworten und Eure Hilfe würde ich mich sehr freuen und bedanke mich schon jetzt ganz herzlich dafür!

Liebe Grüße und schönen Abend noch wünscht

Hans Jürgen
Ave
Hallo HJ

Tja, ich bin in Monat 4 nach Spondy L5/S1 - Wundschmerz war bei mir nach gut 2 Wochen weg, aber dafür fing dann der Schmerz des Knochenheilungsprozesses an.
Im Interesse einer guten Verknöcherung (die gut und gerne 6 Monate dauern wird - mind!) solltest Du Dich schonen.
Sanfte Bewegung, sprich leichte Spaziergänge, isometrische Übungen ja - aber alles, was die LWS belastet, am besten sein lassen.
Ich denke, Du möchtest keine Pseudoarthrose - welche nichts anderes ist, als eine fehlende Verknöcherung - riskieren, was bedeuten würde, das Ganze noch einmal von vorne!

Sex ist ok - aber halt nur wie bei Igels - seeeeeeeeeeeeeeeeeehr vorsichtig. Reden wir offen: In Deinem Fall ist es sinnvoller, wenn die Frau die Führung übernimmt und Du Dich unter ihr einfach entspannst. zwinker.gif
Alles andere fürchte ich, bringt viel zu viel Unruhe in das operierte Gebiet und KANN so zu der o. g. Pseudoarthrose führen.

Du wirst noch viel Geduld haben müssen! Rechne noch einmal mit mind. einem halben Jahr, in dem Du ausfällst.
Glaub mir - alles, was Du zu früh riskierst, musst Du büßen!
Lass Dich schön verwöhnen, schone Dich viel - in dem Falle heißt das Liegen!!!! Und mach kleine Spaziergänge, um den Stoffwechsel anzuregen. Und das war es dann eigentlich schon.
Ich möchte Dir noch den Tipp geben, gehe nicht zu früh in eine Reha!
Ich bin knapp 3 Monate nach der OP 3 Wochen auf Reha gegangen und mich hatte die Reha um Wochen zurückgeworfen.
Ich kam als AU aus der Reha und alles, was ich mir bis dahin mühsam erarbeitet hatte, war für die Katz, weil mein Operateur mir absolute Schonung verordnete (keine KG, kein minutenweises Radeln aufm Hometrainer, keine leichte Hausarbeit mehr), weil durch die Reha das operierte Gebiet völlig überreizt wurde.

Falls Du noch spezielle Fragen haben solltest, kannst gerne ne PN schicken zwinker.gif

Lg
Maria
Sonja70
Hallo Hans-Jürgen winke.gif
meine Spondy war am 12.09., zudem VBR-Vage und Korporektomie LWK4 usw.
Bin im März gestürzt, hatte mir den 4LWK zertrümmert. Das Ganze wurde erstmal konservativ mit einem Bob-Korsett behandelt, leider nicht sehr erfolgreich. Wegen zunehmend starker Schmerzen wurde dann doch die Op gemacht, wobei festgestellt wurde, das die Fraktur wohl nie wirklich ausgeheilt wäre. Der Wirbel war weich und quasi zerbröselt und wurde deshalb bei der Op fast komplett entfernt.
Bin seit März AU und kann deine Ungeduld sehr gut nachvollziehen. Soll z.Z. auf Anraten der Ärzte auch fast nur liegen und befolge diesen Rat.
Ave hat das Alles nochmal sehr gut beschrieben, besten Dank. Und immer wenn ich kurz vorm abdrehen bin, ruf ich mir den Spruch ins Gedächtnis..... für alles was wie zu früh riskieren, müssen wir büßen!!!!!
Die Schmerzen machen mich auch total irre, habe Nervenschmerzen im linken Bein.
Aber hoffe einfach, das bald alles besser wird. Tue dazu mein Bestes, liegen, liegen, liegen......will irgendwann mein altes Leben wiederhaben. Möchte meinen Kindern eine gesunde lustige Mutter sein, will arbeiten, lachen, tanzen und feiern.Einfach wieder ein normales glückliches Leben!

Ps:Bin grad relativ schmerzfrei, Medikamente grad genommen, und deshalb voller Optimismus rolleyes.gif
Bis denne Sonja
isab
Hallo Ihr Lieben,

wie Ave schon geschrieben hat, es dauert.

Eure OPs sind noch nicht allzu lange her und
der Heilungsprozess nach einer Spondylodese
dauert seine Zeit.

Alles muss erst vernünftig verknöchern und
darum müsst Ihr Euch schonen.

Das Leben nach der Spondy ist auch schön,
aber anders als vorher. Man geht viel bewusster
mit allen um.

Ich wünsche Euch ganz viel Geduld, dann wird
alles gut.

LG Isab wink.gif
Hans Jürgen
Hi zusammen wink.gif

Wollte mich mal wieder melden smile.gif

Soweit habe ich die Schmerzen im Griff, die Medis tragen ihren Teil dazu bei, habe aber auch schon mal die Dosis halbiert, sozusagen im Selbstversuch, und ging auch so leidlich.

Aber wie heißt es so schön, wenn es einem zu wohl wird, kommt ein Hammer...

Na ja, was soll ich sagen, ich war heute voller Tatendrang und bin endlich mal wieder meinen Pflichten als Hausmann ein wenig nachgekommen, und zwar wirklich nur ein wenig, Staub gesaugt und gewischt, Polstermöbel abgesaugt, alles in allem in der ganzen Bude so 1 1/2 Stunden rumgewirbelt und jetzt sitze ich hier auf dem Sofa, bin in Schweiß gebadet, die Knochen zittern und meine Spondy sagt ganz kräftig HALLO, ich bin auch noch da!!! baeh.gif

Fazit: Doch noch ein bißchen mehr auf die Bremse treten und in der Wohnung 5e grade sein lassen!

Na ja, das soll es mal wieder für den Moment gewesen sein!

Schönen Tag noch allerseits, liebe Grüße

Hans Jürgen winke.gif
Ave
Hallo HJ

Zitat
Soweit habe ich die Schmerzen im Griff, die Medis tragen ihren Teil dazu bei, habe aber auch schon mal die Dosis halbiert, sozusagen im Selbstversuch, und ging auch so leidlich.


Was haben wir gelernt? zwinker.gif Nicht eigenmächtig an der Medikation rumschrauben - immer nur in Absprache des Arztes! kopfschuettel.gif

Zitat
Na ja, was soll ich sagen, ich war heute voller Tatendrang und bin endlich mal wieder meinen Pflichten als Hausmann ein wenig nachgekommen, und zwar wirklich nur ein wenig, Staub gesaugt und gewischt, Polstermöbel abgesaugt, alles in allem in der ganzen Bude so 1 1/2 Stunden rumgewirbelt und jetzt sitze ich hier auf dem Sofa, bin in Schweiß gebadet, die Knochen zittern und meine Spondy sagt ganz kräftig HALLO, ich bin auch noch da!!!


Wo wohnst Du gleich nochmal?rock.gif Ich komm gleich vorbei, leg Dich übers Knie und versohl Dir den Hintern!!!! smilie_kiss1.gif
Du hast auch Hummeln in demselbigen, was?
Da Dein Rücken Dir jetzt ganz energisch gezeigt hat, wo Schluss ist, hoffe ich, dass Du das nächste Mal schon 100 m VORM Schlagbaum anfängst, zu bremsen und nicht erst den Schlagbaum übern Haufen fahren musst, bevor Du anhältst.

Mensch, ich kann Dich doch so gut verstehen. Ich will auch immer zu viel auf einmal und büße es dann hinterher sehr schmerzhaft.
Aber ich hab 3 Monate Vorsprung, was die OP betrifft.
Bei Dir ist das gerade mal 4 Wochen her. Da darfst, kannst und sollst Du auch keine Bäume ausreissen.
Nicht einmal Bonsais.

Ich teile mir meine Arbeit auf und ein. Ein bisschen was machen - ein bisschen mitm Staubwedel durch die Bude - mind. 1 Std liegen.
Dann z. B. Abwasch - wieder hinlegen usw.
Tätigkeiten, die mit Bücken, Strecken oder schwer Heben verbunden sind, sind Tabu. Geht einfach nicht.
Ich komme mit meiner Einteilung übern ganzen Tag ganz gut über die Runden, ich habe mittlerweile ja wieder mit dem Radeln aufm Hometrainer angefangen. Zuerst 3 x 1 km, dann 3 x 1,5, 3 x 2. Jetzt habe ich erhöht auf 4 x 2 km. Und abends mache ich dann meine 20 - 30 min KG. Aber ich bin ja auch schon 4 Monate post OP.

Wenn ich an 4 WOCHEN nach der OP zurück denke - ohje.. Da habe ich noch gar nicht dran gedacht, einen Staubsauger anzufassen...

Also lieber HJ - sei vernünftig und geduldig und mute Dir bitte nicht zu viel zu. Es bringt Dir doch nichts, wenn Du dann wie ein Häuflein Elend auf der Couch hängst und der Rücken Dir das Lied vom Tod spielt.

Ja, ich weiß - Geduld kann man nicht mehr hören, wem sagst Du das. Aber alles was Du erzwingst, geht auf Kosten Deines Heilungsprozesses.
Ich weiß, wie entnervend es ist, nur immer die Erstbesteigung von Cannapeè Nord - und Südwind berichten zu können. zwinker.gif

Alles Liebe und wenig Schmerzen

Lg
Maria

Hans Jürgen
Hallo Maria wink.gif

vielen Dank für Deinen lieb gemeinten "Anschiß", smile

Ich mußte kräftig schmunzeln wie Du mir die Leviten gelesen hast, aber Du hast ja vollkommen recht!! Mir gehört in der Tat ab und zu eins hammer.gif

Mit den Hummeln im Hintern stimmt genau, das habe ich von meiner lieben leider allzu früh verstorbenen Mutti, die hat auch viel mitgemacht im Leben, zig OP´s, diewar sogar so krass drauf, daß sie sich jedesmal auf eigene Verantwortung hat entlassen lasse, der Kinder und des Haushalts wegen, na ja, das Ende vom Lied war, daß sie im Alter von 63 an mehreren Schlaganfälle und Herzinfarkten innerhalb von 4 Wochen verstarb augenbraue.gif Das macht mich heute noch fertig und ich werde ihr immer ähnlicher...!

Aber ich gelobe Besserung, die Arbeitseinteilung hatte ich eigentlich auch so wie Du sie beschrieben hast und werde das wieder so machen, ist einfach besser so, daß weiß ich jetzt!

Mit den Selbstversuchen bei den Medis, na ja, die waren eigentlich eher unfreiwillig, weil ich die Pillen schlicht ein paar Mal vergessen habe, ich Depp vogel.gif

Es ging mir an diesen Tagen gleich morgens recht gut, dann mußte ich einige dringende Telefonate führen, dann den Abwasch gemacht usw. und naja gegen Abend merkte ich den Rücken wieder besonders heftig und siehe da, Trottelkopf hatte seine Pillen nicht genommen.

Das ist manchmal schon merkwürdig, wenn man sich intensiv mit irgendetwas beschäftigt und sei es auch nur ein spannendes Buch lesen oder so, kann der Schmerz auch mal ins 2. Glied verschwinden, ist zwar einerseits nicht schlecht, aber eben auch trügerisch, siehe meine gestrigen Aktionen...

Liebe Maria, ich danke Dir nochmals herzlich für die "Kopfwäsche" und verspreche ab jetzt mehr an mich zu denken, als an den Haushalt oder zum Beispiel das Auto (das hätte ne Innenreinigung auch dringend nötig...., lol)
Habe mich sehr über die Antwort gefreut, tut sehr gut die Ansprache, die brauche ich im Moment so dringend wie die Luft zum atmen!! Hoffe Du verstehst mich, es hilft ungemein sich mit netten Menschen zu unterhalten, zumal meine "Freunde" seit der Trennung von meiner Frau nix mehr von mir wissen wollen....

Egal, ich schweife schon wieder ab, ich wünsche Dir liebe Maria und auch allen anderen Leidensgenossen hier im Forum einen schmerzarmen Tag und verbleibe mit ganz lieben Grüßen

Hans Jürgen winke.gif

PS: Freue mich über jedwede Ansprache und Unterhaltung!!!
Sonja70
Guten Morgen Hans-Jürgen, winke.gif
habe grad mit einem Grinsen im Gesicht deinen "Anpfiff" von Ave gelesen.....klasse.Sie hat ja sooo recht smilie_up.gif
Genau solch einen habe ich Gestern von meiner besten Freundin erhalten, die vorbei kam um zu schauen, ob ich auch brav auf dem Sofa liege. Aber sie "erwischte" mich mit dem Staublappen in der Hand.
Wow....da hab ich n`Donnerwetter erfahren hammer.gif , aber sie hat ja vollkommen recht und will nur mein Bestes.
Meine Spondi war ja, wie bereits erwähnt, mitte September. Und wegen starker Schmerzen wurden die Medis erhöht, welche recht gut anschlagen, und ich verfiel gleich meinem Tatendrang ..Naja, zudem Anpfiff kam dann auch noch kurze Zeit später die Retoure, in heftigen Schmerzen.
Es ist einfach so,wir müssen uns noch schonen, auch wenns schwerfällt. Wir bremsen unsere eigene Genesung, die Vernöcherung dauert halt ne Weile, und das einzige was wir tun können, ist uns Ruhe zu gönnen.
Und da müssen uns einfach ab und an mal liebe Leute dran erinnern, und ich gebe zu, bin dankbar dafür, gelegentlich gebremst zu werden, eben weil mann sich gleichzeitig wie der letzte "Looser" fühlt, wenn man den Tag auf`m Sofa verbringt.

Wünsche dir n´schönen ruhigen Tag auf dem Sofa
Liebe Grüße Sonja
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter