Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Bald OP am L5/S1

Bandscheiben-Forum > Operationen
Seiten: 1, 2
Gehrwill
Hallo ich bin ganz neu hier komme aus Celle und habe heute die Diagnose bekommen ;L5/S1 zeigt Osteochondrose und einen käftigen medio-re.-lateralen BSV
mit konsekutivem Wurzeldruck, insbesondere auf S1.
Exzentrische Bedrängung des Spinalkanals!
Ich habe so starke Schmerzen das ich gar nicht mehr laufen, sitzen geschweige denn liegen oder schlafen kann!
Ich quäle mich nun schon seid 8 Monaten rum ohne Erfolg!
Nun habe ich einen Termin zur OP , ich habe solch Angst ich möchte aber keine Schmerzen mehr haben!
Hat jemand den selben Fall und kann mir sagen wie es jetzt sich so lebt nach der OP?
Ich bin erst 23 Jahre alt mich macht das inzwischen s krank, kein Arzt hat mich für VOLL genommen ich habe seid Monaten nach einen MRT gebettelt , es wurde aber immer wieder abgewiesen mit der Aussage das ist nicht wichtig und außerdem viel zu teuer , sogar im KH haben sie mich mit 15 Tabletten tägl. voll gestopft(Schmerzen blieben trotzdem) und der Arzt sagte mir das MRT ist nicht so wichtig für ihn , er will den schmerz lindern und wenn der weg wäre dann ist im das Wurscht ob ich einen BSV habe denn ich hätte ja keine Schmerzen!
Dann ist mein Freund ausgerastet und zu meinen Ortop. gegangen der wollte mir auch keine Überweisung dafür geben, aber er hat se bekommen ;)
Naja und nun das!
Bitte gebt mir Antwort!

Lg Anica
barbara57
Hallo Anica,

an sich ist der Ansatz, die Schmerzen in den Griff kriegen zu wollen, sehr gut. Nur die Herangehensweise, einen Patienten nicht für voll zu nehmen, ist natürlich sch....

Was hast Du bisher an Behandlungen bekommen? Wurde mal Krankengymnastik gemacht? Was für Medikamente nimmst Du? Warst Du bei einem Neurochirurgen?

Lauter Fragen...

Gruß
Barbara
Jule1977
Hallo Anica,

ich bin selbst vor 5 Wochen an einem massiven Bandscheibenvorfall an L5/S1 operiert worden. Ich habe mich (ich wohne in Minden und arbeite in Hannover) drei Monate mit wiederholt auftretenden Schmerzen herumgequält und mich dann für eine OP entschieden, worüber ich froh bin. (die NC sagen selbst, dass die Leute mit BSV irgendwann "gar" zur OP sind - genauso wars bei mir auch)

Ich hatte die klassische OP mit Fensterung und ca. 6 cm langem Schnitt. Dabei wurde das herausgetretene Banscheibenmaterial und der Sequester (loses Gewebe) entfernt. Ich bin 31 Jahre alt und ebenfalls vor Angst fast gestorben. Ganz ehrlich: das Ganze war nicht sonderlich schlimm. Am Abend der OP bist Du noch ganz benommen von der Narkose und wirst nicht viel merken.

Meine Wunde wurde geklammert; nach 4 Tagen wurde ich bereits aus dem Klinikum entlassen und nach 8 Tagen wurden die Klammern entfernt. Das Taubheitsgefühl ist noch immer vorhanden - das Kribbeln hat sich in ein dumpfes Taubheitsgefühl verändert. Das ist aber ganz normal, wenn die Nerven so lange eingequetscht waren. Jetzt nach 5 Wochen darf ich mit den ersten isometrischen KG-Übungen im Liegen anfangen und ich werde wahrscheinlich in 2 Wochen wieder in meinen Job eingegliedert (erstmal nur wenige Stunden).

In welchem KH lässt Du Dich denn operieren? Und steht der Termin schon fest?

Ich wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung - und wie gesagt: es ist halb so schlimm zwinker.gif

Viele Grüße
Julia
Gehrwill
Ja Krankengymnastik habe ich gemach ohne Erfolg Im Krankenhaus habe ich dann auch unter anderem Valeron Tropfen oder wie die heissen genommen und Ibu 800 und noch andere, wobei ich nicht mal mehr weiss wie die heissen!
Zur Zeit nehme ich Ibuflat 600 ich nehme da aber auch schon übermäßig viele von also schon 3 zum Frühstück um überhaupt zurecht zukommen!
Ja beí einem Neurochirogen war ich heute und der sagt nach solch langer Schmerzzeit 8 Monate müsse ich mich einer OP unterziehen , weil ich schon Ausfallerscheinungen im Bereich Urin lassen habe also ich kann es nicht mehr richtig halten und Krippeln und Taubheitsgefühle im Bein!

Lg Anica
Gehrwill

Ach ja lyrika 100 oder wie die heissen hab eich auch bekommen
Gehrwill
Hallo Jule,
ja es ist scön spät ich weiß,aber vor starken Schmerzen kann ich nicht mal mehr schlafen!
Also ich werde von einen Dr. Egbahl operiert, ich komme dafür nach Uelzen da er dort mt denen die Verträge hat !
Ist auf jedefall einer der besten NC die es git kann man auch nachlesen.
Was kann ich bloß gegen diese starken Scmerzen tun ich möchte endlich schlafen!!!
Der OP-Termin ist für den 05.05. festgesetzt , aber ich weiss nicht wie ich diese lange Zeit überbrücken soll mit diesen starken Schmerzen, ich kann schon gar nichts mehr Essen!
Was soll ich tun wenn ich es bis dan nicht mehr aushalte !
Bitte schnell melden

lg Anica roechel.gif
Gehrwill
Ich habe da noch eine frage, ich habe jetzt neue Medikamente das eine ist ibu 800 und das andere Tramal long 100
ich habe sehr starke schmerzen wer hat´erfahrung damit?
Ich hoffe das es hilft , ich habe bei google gelesen das , dass süchtig macht!

lg Anica
bagermester
hallo anica

an diener stelle würde ich auf andere schmerzmedis umsteigen zb.plaster oder spritzen
weil lange mach dein magen das nicht mehr mit und las dir magentabletten verschreiben.

gruss helmut winke.gif
joggeli
Hallo Anica,

Zitat
jetzt neue Medikamente das eine ist ibu 800 und das andere Tramal long 100


also Ibu 800 ist auch Ibuprufen, wie ibuflam, was du ja schon bekommen hast, nur höher dosiert.
Bekommst Du was zum Schutz des Magens?

Tramal long ist einstarkes Schmerzmittel - klar steht überall, dass man davon süchtig werden kann, aber grundsätzlich, wenn sie richtig eingesetzt werden, wird man da nicht gleich abhänig davon.

Schau mal unter Medis nach, da wirst Du einige Berichte zu Tramal, tRamalong etc finden.

Wichtig ist jetzt erst mal, dass Du die Medis regelmässig nimmst - denke Du hast sie erst in den letzten tagen oder sogar heute verschrieben bekommen? rock.gif
Es muss sich auch eine Medikamentenspiegel im Blut aufbauen - deshlab sit regelmässig Einnahme wichtig!!

Hat man bei dir schon mal PRT versucht?

Kannst Du irgendwie Deine Schmerzen beeinflussen? Mit der Lage oder mit Wärme? wenn das geht, mach das auch.

wenn Du schon so lange Schmerzen hast, wäre ein Besuch bei einem Schmerztherapeuten auch sinnvoll. Den Deine Schmerzen können sich auch schon chronifiziert haben-

Wünsch Dir alles Gute

LG

joggeli sonne.gif
Gehrwill
Ja also ich habe das Medikament gestern bekommen aber schon die Woche vorher im KH eingenommen ohne Erfolg !
Bei dem PRT war ich gerade , war wirklich nicht sehr angenehm und der Schmerz ist nach wie vor da!
Ich bin froh wenn ich auf den OP-Tisch liege und hoffe das ich dann endlich ruhe finde, ist eine Reha nachnach zwingend oder kann man
das auch von du Hause aus machen?

Lg Anica
Seiten: 1, 2
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter