Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version M6 Implantat Wo? OP ja oder nein? Hilfe!

Bandscheiben-Forum > Operationen
Dani32
Hallo Ihr Lieben,

ich bin total verunsichert. Ich hatte mich entschieden mir ein M6 Implantat durch eine Düsseldorfer NEurochirugin einbauen zu lassen, bei der ich ein sehr gute Bauchgefühl hatte. Sie erschien mir sehr kompetent und ich hatte wenig Bedenken, dass da was schief laufen könnte. Alles war gut, bis ich vorgestern bei einem Amtsarzt war, mit dem ich auch über mein HWS Problem sprach und er hat mir sehr eindringlich gesagt, dass er mindestens 5 Jahre warten würde mit neuen Verfahren oder Implantaten, damit man möglichste viele Ergebnisse und Erfahrungswerte damit hat und dann auch nur von jemanden operieren lassen, der dies täglich macht und die größtmögliche Routine damit hat.

Nun, meine Neurochirugin operiert 2x die Woche, also die größtmögliche Routine hat sie vielleicht nicht. Mein Bauchgefühl war bei ihr aber am allerbesten, jetzt bin ich so verunsichert, hab jetzt auch wieder Bedenken und Angst vor der OP (also dass da was schieflaufen könnte), dass ich gar nicht mehr weiß, was ich machen soll. Hilfe!

Habt Ihr einen Rat für mich?


Liebe Grüße,
Dani
chrissi40
Hallo Dani,

die Entscheidung fällt dort schwer, also ich bin der Meinung, ich würde mich nie beim Chef operieren lassen ,weil er ebenkeine Routine hat.
für einen Chef müssen immer die Oberärzte operieren oder nicht mal mehr das sondern die Wasserträger.

Deshalb sei mit Bedacht an dieser Entscheidung. Wenn du dich aber gut aufgehoben fühlst kann ich dir raten gehe zu ihr, denn mit Nicht-Vertrauen würde ich mich erst recht bei einem anderen operieren lassen.

Es ist so, das es ja kaum Langzeiterfahrungen/Studien von Bandscheibenprothesen gibt.
Also auf wie lange Zeit willst du warten. dann kannst du dich nur versteifen lassen, denn da gibt es Langzeiterfarungen.

Nehme doch jemand unbeteiligten mit in die Entscheidung, vielleicht kennst du ja noch einen Arzt der dich beraten kann.

Auch wenns schwer fällt, wünsche ich dir ein schönes WE und schmerzarm.
LG chrissi angel.gif


Edit: Hier ist noch ein KH die seit 3 Jahren damit arbeiten,

http://www.neurochirurgie-katharinen.de/ba...-halswirbel.htm
chrissi40
Hallo Dani,

ich nochmal, wink.gif

hatte gerade überlegt ob du denn den OP Thread wo die M6 beschrieben ist auch gesehen hast?

Hier der link dazu:

http://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php?showtopic=35573

Liebe Grüße chrissi angel.gif
Panthercham
Hi Dani und Chrisi,
ich war einer der 1. die eine M6 in eutschland bekommen hat, bei mir waren sogar Vertreter der Herstellungsfirma bei der OP dabei.
Fakt ist, was auch Chefärzte oder Prof. angehen... die anderen machen die Vorarbeit, der Chefarzt oder Prof den Haupteingriff und die anderen machen alles wieder zu.
Ich wurde 2006 operiert und kann mich über die M6 nicht beschweren, ausser halt den anderen HWS Problemen die ich habe.
4 Tage Krankenhaus, keine Wund oder OP Schmerzen, kleine Narbe am hals die man kaum sieht.
6 Wochen krank und alles wieder OK, Vor allem Dingen erleichterung da die Schmerzen wie weggeblasen sind.
Über bewegliche Prothesen gibt es generell noch keine langzeitstudien, ich denke da müsste man mit der OP noch so ca. 15-20 Jahre warten zwinker.gif .
Fakt ist, das bei beweglichen Prothesen die Bandscheiben und Wirbel darüber oder darunter mehr geschont werden als bei einer Versteifung.
Bei einer Versteifung kommt es zu einer Mehrbelastung der anderen Wirbelkörper.

LG und GB

Markus winke.gif ... schöne Pfingsten biggrin.gif

chrissi40
Hallo Panthercham ,

ja das habe ich damals bei dir mitgelesen, freut mich für dich, klatsch.gif

es ist sehr gut, hier mal immer wieder mitzuteilen das es ja positive Erfahrungen damit gibt.

Schöne Pfingsten dir auch.

Liebe Grüße chrissi angel.gif
karo2211
Hallo

Auch ich habe seit dem 01.04.09 die m6.
Bei mir verlief leider nicht alles so gut.
Als ich aus der op erwachte waren meine
Unterarme,Hände und Finger taub.das ist
Bis heute so,ich übe viel,konnte noch nicht
Mal mehr meine unterschrift,verbrenne
Mich öfters etc.nach einem ct mit kontrast
Mittel wurde festgestellt das das implantat
Instabil ist und die neurochrirugin sagte
Das es eine rucksnmarksschädigung ist.
Das implantat ragt in den spinalkanal hinein und in der
Klinik wollen sollten die beschwerden anhalten
Die nächsten 10 Wochen das implantat wieder rausnehmen
Und versteifen.die nch hat mir jetzt gabapentin verschrieben
Dies schleiche ich gerade ein und es hilft mir.die schmerzen
Sind erträglicher.noch ne op mach ich nicht,mir reicht es,
Sonst lande ich noch im Rollstuhl ich hab kein vertrauen mehr.
Sorry,aber es kann auch schief gehen und ich Find es wichtig
Das auch so etwas im Forum auftaucht als Hilfe für Entscheidungen .
Gruß
Karo smilie_bank.gif
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter