Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version OP LWS

Bandscheiben-Forum > Erfolgreich operiert
Sebastian
Hallo,

bin der Sebastian 20 Jahre alt und komme aus Bayern.

Vor Ca 2 Jahren zog ich mir einen BSV zu an der LWS 4/5 Wirbel.

Durch eine Falsche Bewegung unter hoher Last erlitt ich einen BSV den ich erst als nichtig abgetan hab aber in laufe der Zeit wurde es immer schlimmer. Das Rechte Bein schmerzte so extrem ich konnte nichts mehr machen alles lag flach.

Mein Kopf spielte verrückt ich wollte nicht mehr und mir kam alles so unglaublich Unfair vor warum gerade jetzt dieser Scheiss passieren muss...

Meine Ärzte machten Kurzen Prozess und ich landete in der Tages Klinik München Nord beim Dr. Johann Obermüller.

Im Dezember 08 wurde ich das erste mal Operiert danach gings schnell wieder bergauf aber leider zufrüh gefreut ich erlitt an der Bandscheibe 4/5 einen Rezidiv Prolaps.
Am 11. März wurde ich erneut operiert (Als ich aus der Op aufwachte lief vor mir ein Fernseher auf dem Sender N24 Breaking News Winnenden Amoklauf - den Moment werd ich nie vergessen.)
2. Op Ich dachte in so Kurzer Zeit wieso soll diesmal alles anders laufen es könnte ja wieder ein Rezidiv auftreten... aber ich hab den Dr. Obermüller vertraut und das war wohl im nachhinein einer meiner Wichtigsten eintscheidungen in meinem kurzem Leben.

Lag danach 3 Tage in der Paracesul Klinik in München, ab dann lange Krank.

Zu dem Zeitpunkt war ich noch Azubi zum Industriemechaniker schon gute 4 Monate Krank und hatte das Glück das meine Ausbilder so Tolerant waren (beide selber Bandis) und haben mir trotzdem meinem körperlichen anspruchsvollen Job sehr geschont! Danke!

Ich gings diesemal extrem Langsam und vorsichtig an Keine Reha Keine Aggressive Krankengymnastic alles Piano wie Dr. Obermüller sagte.
Die Zeit verging und ich genoss sie mir gings besser von Monat zu Monat schwanden die schmerzen (errinnerungsschmerzen).
Mitte August ging ichs wieder richtig an mit Arbeit, So richtig. Als Azubimechaniker bei der Deutschen Bahn - in der Güterwaggoninstandhaltung das sind die Großen Braunen Kästen die die Deutsche Wirtschaft auf Traphalten und richtig schön schwer aus Metall sind - ausschließlich.
Und es tat gut zwar immer im Hintergedanken der Rücken aber ich konnte alles machen, Bergtouren, lange Sitz Abenteuer bei Lan Partys, Boxen, Fitness, und vorallem meine Arbeit.

Mittlerweile gut 1 Jahr nach dem ganzen Fiasko blicke ich Froh zurück das es soo ein gutes Happy End gefunden hat und ich Meine Alte Lebensqualität so gut wie neu gefunden habe.

Ich hab dieses Forum, die Menschen hier fast vergessen, aber ich wusste das da drausen Menschen wie ich vor einem Jahr stehen und Ängste, Sorgen, Schmerzen aushalten und im Moment keinen Ausweg finden.

Ich bin schuldig gewesen meine Geschichte zu erzählen um Leute wie mir damals Mut zu machen.

Danke an Alle die mir damals geholfen und Mut gemacht haben!
Danke das es dieses Forum gibt.


mfg
Sebastian
Ralf
Hallo Sebastian,

Danke für Deinen positiven Bericht. Davon brauchen wir noch mehr, denn es gibt auch die andere Seite, also die gelungenen OP´s.

Ich hoffe, Dein Bericht macht anderen Bandis Mut, die genau wie Du damals, vor dieser Entscheidung stehen.

Dir weiterhin alles Gute

Ralf winke.gif
kaaaaa
Vielen Dank für Deinen Bericht das macht echt Mut.Ich wurde vor 10 Tagen operiert und hoffe auch es geht schnell Bergauf.
Danke Kai
Sebastian
Servus zusammen

es sind jetzt schon 2 Jahre vergangen seit der Op.

2 Jahre sind gar nicht mal so viel Zeit aber für mich ist das irgendwie gefühlt "ziemlich lang her" solang her das ich
Angst habe die Lehre aus dem Ereignis zu vergessen, eine Erfahrung die sehr viel wert ist.
Dass liegt vorallem daran das die Schmerzen und Einschränkungen nicht mehr präsent sind.

Ich habe lange gebraucht um wieder annähernd auf das Level zu kommen wie zuvor.

Heute würde ich soweit gehen und sagen das ich jetzt gestärkt, sogar besser den je zuvor dastehe wahrscheinlich vorallem durch dem Vorfall und der Erfahrung.

Ich habe einen Weg gefunden mit meinem Rücken klar zukommen.

mfg
Sebastian




wiedergut
Toll, dass es dir so gut geht, insbesondere da du noch sehr viele Arbeitsjahre vor dir hast.
Meine HWS-Prothesen (voll bewegliche Prothese) OP ist nun 1Jahr her, ich arbeite auch schon lange wieder, habe seit November jedoch wieder Probleme mit Schmerzen, Schwindel, Sehstörungen und nun auch Brachialgie im Arm. Alle Abklärungen waren ohne Resultat, die Prothese sitzt perfekt, so dass nun wohl der Rest der verschlissenen Halswirbel Ärger macht. Auf jeden Fall sage ich aber, meine OP war ein Erfolg, sofort konnte ich Arm+Finger wieder bewegen!
LG Ute
kaaaaa
Hallo.

Im Dezember 2010 hatte ich auch meine 2.OP und hoffe das es diesmal klappt und mein Rücken durchhält.Meinen Job als Fernfahrer habe ich aber an den Nagel gehängt und bin jetzt Disponent.Ich muß zwar auch den ganzrn Tag sitzen aber ich kann wenigstens alle 2 Stunden mal aufstehen und mich bewegen.

Weiterhin alles gute und lass mal wieder was hören.

Kai
Sebastian
Hi zusammen,

4 Jahre ist es nun schon her, wie die Zeit vergeht smile.gif

Mir geht es immer noch gut, dennoch hat mir das letztes Jahr umso mehr gezeigt, wenn ich den alt bewährten Weg verlasse kann es Schmerzen geben. (Körperliche Fitness ist das A und O.)

Aber es tut gut errinnert zu werden, um auf dem Weg zu bleiben.

alles gute euch bis spätestens nächstes Jahr smile.gif

lg

Sebastian
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter