Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Arzt ist mit Verknöcherung nicht zufrieden

Bandscheiben-Forum > Spondylodese- (Versteifungs-) Forum > Spondylodese der LWS
togomago
Hallo Ihr`s ! wink.gif


Ich hatte heute meinen zweiten Kontrolltermin beim Neuro nach meiner Versteifung L5 S1 mit Beckenkammentnahme vom 22.03.2010.
Leider kann er kaum etwas erkennen von einer Verknöcherung und deswegen muß ich in 3 Monaten wieder zur Kontrolle.
Er meinte nur das eine Revision nicht auszuschließen sei.

Bin ganz schön fertig weinen.gif da es mir eh schon net gut geht durch Schmerzen im ISG, Venenentzündungen, Schmerzen im 4 und 6 Wirbel.
Seit 5 Wochen muß ich wieder Medis einnehmen, Tilidin, Gabapentin, Celebrex, und einen Antidrepressiver da ebenfalls noch eine reaktive Depression diagnostiziert worden ist.


Nun meine Frage :

Durch was kann die schlechte Verknöcherung beeinflußt werden und was kann ich selbst dagegen tun damit eine Besserung eintritt rock.gif

Wie immer bin ich über Antworten sehr sehr Dankbar.


LG Manu augenbraue.gif
Ave
Hallo

Ich hab jeden Tag noch zu einer ausgewogenen Ernährung eine Calcium-Brausetablette genommen.
Dann - so gut es eben möglich war - Bewegung, um den Stoffwechsel anzukurbeln.

Deine Spondy ist jetzt grad mal etwas über 5 Monate alt, bei mir dauerte es auch eineinhalb Jahre, bis die Verknöcherung ausreichend genug war.
Also jetzt noch nicht die Pferde scheu machen...
Es ist aber gut, dass Dein Arzt in 3 Monaten noch einmal eine Kontrolle machen möchte, so kann er dann sehen, ob die Verknöcherung weitergeht (manchmal gehts nur in Mini-Schritten, war bei mir genauso) oder ob sie stagniert.

Ich kann Deine Verunsicherung bzw Angst sehr gut nachvollziehen, denn mir erging es ähnlich, anfangs gedieh meine Verknöcherung prächtig und dann ging es nur noch zäh voran...
Aber nach eineinhalb Jahren kam die Entwarnung.... Die Verknöcherungszeit von 1 Jahr ist nur ein Richtwert, es kann u. U. auch ein paar Monate länger dauern.

Ich drück Dir die Daumen, dass es jetzt in Riesenschritten vorwärts geht mit der Verknöcherung!

Lg
Maria
lalilu
Hallo Manu,

klar ist es erst mal erschreckend wenn noch keine Verknöcherung zu sehen ist. Aber Ave hat Recht, dass dauert von Mensch zu Mensch unterschiedlich lang. Hab bitte Geduld!

Wie Du in meinem Profil sehen kannst, war es bei mir auch so. Gut, bei mir kam dann noch Materiallockerung hinzu - Pech!
Aber bis zu meiner 2. OP habe ich unterschiedlichste "Verknöcherungstypen" kennengelernt. Also laß Dich bitte nicht davon runter ziehen. Und wenn der Arzt regelmäßig kontrolliert, ist doch alles ok.

Ich hatte vor 4 Wochen meine Re-Spondy und wünsche mir jetzt nichts sehnlicher, als das es dieses Mal klappt.

Ich habe gegen die Nervenschmerzen eine Kortisonkur bekommen. Schreckliche Nebenwirkungen und jetzt wo es ausschleicht, kommt der Schmerz langsam wieder. Nehme bei Bedarf auch Tilidin. Wie kommst Du mit dem Gaba zurecht? Ist das wirklich so ein Teufelszeug? Mein Hausarzt würde es mir evtl. verschreiben, hab aber kaum was gutes darüber gehört!

Und als kleiner Trost: Eine sehr gute "Spondy" Freundin von mir hatte nach über einem Jahr auch noch keine Verknöcherung, sie ist Sportlerin und wollte endlich wieder los legen. Jetzt hat sie ein MRT das eindeutig zeigt, dass ihre Knochen um die Schrauben verwachsen sind. Sie hüpft jetzt wieder durch die Hallen und ist fast so fit wie vorher! Es gibt also auch positive Erfahrungen, man hört nur meist die schlechten!

Also, bitte geduldig bleiben und nicht so viel darüber nachdenken. Alles wird gut zwinker.gif

Liebe Grüße, aus dem kalten München sonne.gif

lalilu
togomago
Hallo Ihr beiden ! zwinker.gif


Danke erst einmal für die Antworten.
Der Schreck hatte gersten ganz schön tief gessesen vorallem wenn man das vom Operateur so an die Stirn mit einer Latte versemmelt bekommt.
Aber ich bin auf dem besten Weg zu lernen, das GEDULD das A und O ist.

So nun zu Deiner Frage lalilu wegen der Gabapentin.
Mir sind sie wirklich sehr gut bekommen und das wichtigste - sie helfen - vor und nach der OP auch jetzt wieder, eine einzige Nebenwirkung hat dieser aber bei mir, ich bekomme immer wieder Blasen auf der Zunge mal seitlich oder die ganz fiesen vorn auf der Zungenspitze. roechel.gif
Dafür habe ich aber eine Salbe verordnet bekommen die zumindest die Zunge betäubt wenn es sich um die Nahrungsaufnahme dreht, denn da sind die Blasen total nervig und tun weh sobald etwas saures, salziges oder überhaupt etwas dran kommt.

Aber das muß ja nicht bei Dir auch so sein, also ich kann nur für mich sprechen und sagen - danke das dieses Medi mir den Nervenschmerz im Bein nimmt.

So Ihr hübschen die Vernunft flüstert mir ins Öhrchen sich brav wieder in die Horizontale zubegeben.

Ich wünsche allen einen wundervollen schmerzarmen Abend.

LG Manu wink.gif


lalilu
Hallo Manu,

na dann is ja gut wenn Du mit dem Gaba soweit klar kommst.
Das mit den Bläschen kenn ich annähernd. Vom Kortison hab ich einen ganz wunden Mund. Gurgel jetzt immer mit Kamillentee :-)

Ich nehme ja jetzt seit dem Wochenende kein Kortison mehr. Ab und an melden sich die Nerven. Wie unangenehm das ist muss ich ja nicht sagen. Es ist aber kein Vergleich zu der Zeit vor dem Kortison. Ich hoffe das sich alles beruhigt und ich zumindest für die Nerven keine Medis mehr brauche.

Allen noch einen schönen, schmerzfreien Tag!

Schöne Grüße
lalilu
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter