Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Zustand nach OP L5/S1 (Nucleotomie)vor einer Woche

Bandscheiben-Forum > Erfolgreich operiert
Killiot
Guten Morgen,
ich bin ziemlich neu hier und danke den "Machern" für die tolle Seite, die wirklich viele Informationen zs.stellt.
Ich wurde am 19.3.2012, also genau vor 1 Woche, vom Neurochirurgen Dr. Seeliger in der Klinik Links vom Rhein in Köln operiert, nach fast 4 Monaten Schmerzen v.a. im li Bein, Fuß und Rücken, ungenügender Wirkung der Physio, Osteopathie, PRT-Spritzen und Schmerzmittel , kaum Schlaf wg Schmerz, beg. Gefühlsstörung im Fuss und sequestriertem Bandscheibenvorfall L5/S1 im MRT mit Druck auf die S1-Wurzel. Op als Nucleotomie mit Mikroskop, kleiner Schnitt ca 3 cm, Dauer reine Op ca. 40 min in meinem Fall. Seit der OP war ich sofort schmerzfrei im Bein und Fuss und war sooo dankbar, da die Schmerzen trotz ordentlicher Medikamente schon heftig waren. Durfte nach 4 std. Aufstehen und kurz rumlaufen. Entlassung aus Klinik Links vom Rhein nach 3 Tagen. Betreuung, Ärzte- und Pflegeteam waren top. Habe noch leichte Gefühlsstörung ab und zu beim Laufen im linken Fuss. Hatte große Angst vor der Op, immerhin erste OP in meinem Leben (bin 39 Jahre alt), aber jetzt sehr froh, es gemacht zu haben.
Ich soll jetzt 3 Wochen gar nicht und danach nur kurz sitzen, darf stehen und laufen und natürlich liegen. Arbeitsunfähigkeit besteht für 4 Wochen. Nach 2 Wochen langsamer Beginn mit Physio geplant. Leider ist der Mensch ja (zumindest ich bin so) furchtbar: In den ersten 3 Tagen war ich so froh, meine Schmerzen los zu sein, dass alles andere egal war, ich rannte fast ständig mit einem Lächeln herum. Schon nach nur 1 Woche nervt das Liegen und nur Stehen schon sehr, bin eher ein "Hibbel" und muss mich immer ermahnen "brav" zu sein, was bei 2 kl. Kindern, bevorstehendem Umzug (ging nicht anders, werde aber nichts heben, versprochen!!!) und Selbstständigkeit im Beruf (hätte meine Krankentagegeldversicherung höher abschließen sollen) nicht so leicht ist.
Sorge bereitet mir natürlich nach u.a. auch all den gelesenen Beiträgen der weitere Verlauf, aber ich versuche, positiv in die Zukunft zu blicken, klar ist, dass "man" mit der OP nicht fertig ist, sondern sich weiter um seinen Rücken kümmern muss. Auch meine eigentlich Lieblingssportarten Hockey, Tennis, Squash und Joggen sind ja nicht gerade der Hit für den Rücken. Ich weiß noch nicht, wie ich damit in Zukunft umgehen werde, ggf. nicht mehr joggen zu gehen, kann und will ich mir eigentlich nicht vorstellen.
So, zusammenfassend: Bin happy, OP gemacht zu haben, Verlauf nach 1 Woche natürlich noch sehr kurz, aber es geht mir 100% besser als vor der OP. Habe gerade nur zuviel Zeit, mir Gedanken zu machen, was in Zukunft ggf. nicht so toll laufen könnte....Ich melde mich wieder.

Gruß,
Killiot
prost.gif
reyna
Hallo Killiot,


schön, dass es dir so gut geht, aber bitte trotzdem "schön brav" sein, was wahrscheinlich besonders schwer ist, wenn es einem so gut geht wie dir, aber denk daran, du willst ja auch, dass es so bleibt!. Ich will ja hier nicht unken, oder der Miesepeter sein, doch ich weiß einfach wie schwer es ist die nötige Geduld aufzubringen.
Denk doch einfach daran, dass du ja auch wieder joggen willst. Ich glaube joggen könnte vielleciht schon wieder gehen, schwieriger wird es wahrscheinlich mit Tennis, Squash und Hockey, da diese ja mit einer Drehbewegung verbunden sind die schon eine Belastung darstellen, aber ganz ehrlich, ich kenn mich zu wenig aus, um das echt zu beurteilen, vielleicht geht ja auch alles wieder, wenn du dich jetzt gut hältst zwinker.gif

Übrigens, bei meiner ersten OP vor 12 Jahren habe ich meine Tochter einfach zu mir auf´s Bett geholt, wir haben gekuschelt, gelesen, im liegen gespielt und auf diese Weise die Nähe sehr genossen. Auch jetzt, sie ist mittlerweile 14 legt sie sich immer wieder gerne zu mir, wir erzählen, ich frage sie Vokabeln ab, wir schauen uns gemeinsam etwas an usw.

So, dann wünsch ich dir jetzt erstmal gute Heilung und vorallem die nötige Geduld smilie_bank.gif

Lg,
reyna
tweety123
Hallo Killiot,

erst einmal Herzlich Willkommen hier im Forum winke.gif

Es freut mich zu lesen, das es dir nach der OP augenscheinlich sehr gut geht.

Na klar fällt dir die Decke auf den Kopf, auch wenn es nach 1 Woche schon ziemlich früh ist zwinker.gif .

Aber um die Genesung nicht zu gefährden solltest du wirklich in den ersten 4 - 6 Wochen RUHE walten lassen, sonst geht der Schuss
dann evtl. leider nach hinten los.

Bei diesem schönen Wetter gehe einfach mal immer wieder über den Tag verteilt eine kleine Runde spazieren, die Kleinen freuen sich
sicherlich drüber zwinker.gif

Und ob du wirklich nicht mehr joggen gehen kannst kinnkratz.gif , ich denke nachdem du durch die Physio deine Rückenmuskulatur soweit
gestärkt hast wirst du auch damit wieder langsam anfangen können *daumendrück*, bei Tennis , Squash und Hockey nun ja das wird dir
sicherlich die Zeit und dein eigener Rücken zeigen, bei mir geht das TT spielen zur Zeit leider nicht mehr, aber den Schläger habe ich noch nicht
an die Wand genagelt, sondern er liegt immer noch im Regal zwinker.gif

Wünsche dir weiterhin alles Gute und für die erste Zeit eine Portion GEDULD
Killiot
Hallo Tweety 123 und Reyna,

danke für Eure aufmunternden Worte! Ich bin natürlich weiterhin brav und organisiere stehend und liegend unseren Umzug, der in etwa 2 Wochen stattfinden wird.
Bissl taub ist mein Fuss beim Laufen immer noch, aber OP ist ja noch keine 2 Wochen her, ansonsten bin ich schmerzfrei und Psyche ist ok!

Allen ein schönes WE,

Killiot
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter