Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Aloha - und gleich eine Frage

Bandscheiben-Forum > Spondylodese- (Versteifungs-) Forum > Spondylodese der BWS
Zerborsten
Hallo Euch Allen !

Toll, dass es dieses Forum gibt.

Vor einem guten Jahr hatte ich einen Unfall und habe mir dabei den 12ten Brustwirbel gebrochen. Zwei OPs.
1. Von hinten eine Versteifung von BWS11 bis LWS1.
2. Von der Seite wurde ein Cage zwischen BWS11 und 12 eingebracht zudem ein seitliches MACS-System von BWS11 nach 12. Info hier.

Die Genesung war subjektiv zäh, aus ärztlicher Sicht aber im normalen Rahmen. Reha wurde auf 5 Wochen verängert, hat aber Wunder gewirkt.
Insgesamt schleichende Besserung über das Jahr, aber eindeutig Besserung.
Inzwischen geht es mir den Umständen entsprechend gut - keine Schmerzmittel und halbwegs alltagstauglich.

In zwei Monaten soll eine Teilmetallentfernung erfolgen.
Die hintere Versteifung soll raus - und ich wünsche mir das auch, weil ich das Gestänge als sehr unangenehm empfinde.
Zudem degeneriert die Bandscheibe zwischen BWS12 und LWS 1, je früher dieses Segment wieder in freigegeben wird - desto besser.

Andererseits ist auf dem Röntgenbild keine stabile Durchknöcherung zu sehen.
Unmittelbar vor der OP soll eine CT erfolgen, um diesen Punkt abzuklären.
Nun habe ich aber schon von Fällen gehört, bei denen die Versteifung zu früh entfernt wurde - mit bösen Folgen.
Worauf muss ich achten? Was muss ich den Arzt fragen sobald die CT gemacht wurde?
Welche typischen Erfahrungswerte für den Zeitpunkt der Teilmetallentfernung gibt es hier im Forum (insbesondere in Kombination mit einem weiterhin verbleibenden seitlichen MACS System)?

Freue mich auf eure Kommentare
Markus
parvus
Hallo Markus und willkommen im Forum winke.gif

da hast Du aber einen heftigen Unfall erlebt, mit doch recht schweren Folgen.

Ich schubse den Beitrag hoch, evtl. kann sich mit Dir noch jemand bezüglich Deinem Anliegen austauschen.

Gute Besserung und weiterhin toi, toi, toi für die kommende Zeit smilie_up.gif smilie_up.gif parvus
Zerborsten
Hallo Pavus,
danke für den Willkommensgruß.
Ja, war ziemlich bös'. Obwohl der Unfall völlig unspektakulär war.
Mit dem Motorrad auf der CrossStrecke getestet wie Erde schmeckt.
Aber nein, nicht bei nem spektakulären Sprung - sondern bei gemächlicher Erhohlungsfahrt zwischen den Tables mit vielleicht 25km/h.
Aus dem Rythmus gekommen in einen Abhang gestürzt und so ungünstig eingestumpft, dass die Stauchbelastung meinen 12ten Brustwirbel bis zur Berstung komprimiert hat. Daher mein Nick "Zerborsten". Berstungsfraktur unter Beteiligung der dorsalen Strukturen.
...rundum in eine Ritterrüstung eingepackt und ich treffe zielsicher die Aufprallrichtung in der keine Schutzkleidung hilft... stirnklopf.gif
Aeh - ja, also Wirbel gründlich durch Kompression gesprengt, futsch bis zum Rückenmark, Aufrichten unmöglich - und einfach nur Glück+TopErsthelfer+Sanitäter+Ärzte+Chirurgen, so dass ich nicht im Rollstuhl gelandet bin, bislang. !*HabtIhrKeinenAngstsmiley?*!. An dieser Stelle nochmals ein dickes Danke an alle Beteiligten!
Als nach der zweiten OP klar war, dass ich wohl auf eigenen Beinen wieder aus der Klinik käme, war das wie eine Wiedergeburt. 2nd Life!
Tja und nun habe ich etwas Panik, dass es evtl. noch zu früh sein könnte für die Teilmetallentfernung.
Ich quengel zwar über die Unanehmlichkeiten, die mir der hintere Fixateur interne bereitet, aber bei ehrlicher Betrachtung geht es mir zunehmend besser
und um nichts in der Welt will ich die Schmerzen zurück, die ich nach dem Unfall und in den ersten Monaten nach der OP hatte.
Auch mit Immobilität und totaler Abhängigkeit komme ich gaaaanz schlecht klar. Psychokatastrophe.

Bis bald
Markus
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2023 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter