Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Wer liest denn grade was?

Bandscheiben-Forum > Kreuz und Querbeet > Hobby & Handwerk
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51
Mäusefrau
Hallo,

für Sach- und Fachbücher ist in unserem Hause mein Mann zuständig. Ich bin für die "einfachen" Dinge des Lesen zuständig. Den Tipp werde ich weitergeben, denn er hat beruflich mit dieser Firma zu tun.

Habe mir gestern neue "Beute" aus der Bücherei geholt: Tess Gerritsen "Schwesternmord". Bin ja mal gespannt. Ich lese sie ganz gern, muß aber immer wieder mal Pause von ihr machen.

Jetzt wieder hurtig aufs Sofa und weiter mit Kathy Reichs "Totenmontag".

Schönen Restsonntag
Mäusefrau
parvus
Irgendwie macht Ihr mich alle auf Kathy Reich neugierig kinnkratz.gif

Muss mich da doch mal umsehen, wobei ich noch reichlich Bücher hier stehen, liegen und verpackt habe, die alle gelesen wollen sein zwinker.gif

Aber den Namen muss ich wohl mal merken biggrin.gif Grüßle parvus

Ach so, zur Zeit lese ich von Stefanie Gerck "Schatten im Wasser" leichte Kost sonne.gif
Harro
Ich machs ganz einfach user posted imagehabs grade feddich und warte auf den nächsten.

Ansonsten les ich alles was mir in die Finger kommt, nur gut muss es sein smilie_lachttotal.gif

@Augustino, ein gutes Sachbuch ist manchmal spannender wie ein Hochglanzkrimi.
Frage mich manchmal, warum nach Erscheinung solch eines Buches die Staatsanwaltschaft nicht mit dem Sonderkommando bei den Brüdern (um die es geht) auftaucht. tongue.gif
Übrigens, Wirtschaftskriminalität wird meines Erachtens viel zu Milde bestraft.
Die 3-4 Jährchen Knast sitzen die auf einer A....backe ab und lassen sich dann die gebratenen Tauben ins Maul fliegen.
Kompletter Vermögensentzug, 15 Jahre Steine kloppen und dann Hartz4 das wär die richtige Strafe. smilie_lachttotal.gif smilie_lachttotal.gif

Harro winke.gif
Mäusefrau
Guten Abend hallo.gif,

Harro, ganz unrecht hast Du nicht. Wenn man deren Machenschaften kennt, wieso laufen die Typen dann noch rum..........
Perry Rhodan ist nicht so ganz mein Fall. Irgendwie bekam ich nie den Draht dazu.

parvus, na, wie lang ist die Nase?rock.gif Ich kann Kathy Reichs wirklich empfehlen. Welches Buch mir total unter die Haut gegangen ist, ist "Knochenlese". In diesem Buch ist nicht alles Fiktion. Damit die Nase noch länger wird, hier ein Auszug von amazon.de:

Vor allem angloamerikanische Krimiautoren bemühen sich viel zu selten, die Banalität des Alltags der weißen Oberschicht hinter sich zu lassen und die wirklichen Tragödien dieser Welt zu schildern. Kathy Reichs scheint sich dessen bewusst zu sein, denn in ihrem fünften Roman folgt ihre Protagonistin Tempe Brennan dem Vorbild der Autorin und reist nach Guatemala, um dort bei der Aufarbeitung des Bürgerkriegs zu helfen, der 35 Jahre andauerte.

Tempe gehört zu einem Team international anerkannter forensischer Experten, deren entsetzliche Aufgabe es ist, die Leichen hingerichteter Frauen und Kinder aus einem Brunnenschacht zu bergen und nach Hinweisen auf die Täter zu suchen. Parallel dazu wird sie von einem Beamten der örtlichen Polizei aufgefordert, bei den Ermittlungen in einem aktuellen Fall zu helfen: Eine Reihe von Mädchen ist verschwunden und alles weist auf einen Serienmörder hin. Beide Untersuchungen scheinen auf den ersten Blick in keinem Zusammenhang zu stehen -- doch die Verflechtungen von Macht und Schuld sind undurchdringlich. Tempe muss bald erkennen, dass sie bei ihrem Kampf um Gerechtigkeit auch ihr Leben aufs Spiel setzt.

Knochenlese ist ohne jeden Zweifel Reichs bisher bester Roman. Sie weiß ganz genau, wie sie eine Geschichte aufbauen, wie sich Informationshappen und geheimnisvolle Andeutungen die Waage halten müssen, damit ihre Leser das Buch nicht aus der Hand legen. Einzig ihr etwas klischeelastiger Stil fällt angesichts des ernsten Themas unangenehm auf. Aber es ist ihr zuzutrauen, dass sie sich auch in dieser Hinsicht noch steigert. Ihre Kollegin Patricia Cornwell, mit der sie immer wieder verglichen wird, hat sie jedenfalls längst hinter sich gelassen. --Felix Darwin

Kurzbeschreibung
Im Jahr 1982 ereignete sich in Chupan Ya, einem kleinen Dorf in Guatemala, ein schreckliches Verbrechen. Während des Bürgerkrieges stürmte ein Militärkommando die Häuser, verschleppte, quälte und tötete Frauen und Kinder. Heute, 20 Jahre nach dem Massaker, machen sich die Mitglieder einer Menschenrechtsorganisation daran, die lang verschwiegene Bluttat aufzuklären. Unterstützt werden sie von Dr. Tempe Brennan aus Montreal, die sich bereit erklärt hat, bei der Identifizierung der Opfer zu helfen. Die abgebrühte Kriminologin beginnt mit einer Knochenlese, die selbst ihr alles abverlangt. Als ein Attentat auf ihre Kollegen verübt wird, lässt sich nicht mehr leugnen, dass die amtierenden Machthaber in ihrer Kaltblütigkeit den Anhängern früherer Regimes mehr als ebenbürtig sind. Brennan folgt einer Spur, die sich von der dunklen Vergangenheit des Landes bis zu einer rätselhaften Mordserie im heutigen Guatemala City führt, wo sie ihres Lebens bald nicht mehr sicher ist. Nach äDurch Mark und Bein ermittelt Kathy Reichs erneut in Sachen Welterfolg und demonstriert in gewohnt fundierter, erlesen unterhaltsamer und unübertroffen spannender Art und Weise, dass Einfühlungsvermögen und ein waches Auge, Erfahrung und eine schnelle Zunge nicht zu schlagen sind. Eben die Waffen einer Frau...


Aber ich habe das auch, Bücher, die noch ungelesen im Regal liegen, weil immer wieder ein anderes dazwischen kam. Da ich eigentlich ins Kh soll, hebe ich mir dafür ein paar auf. Mein Mann fragte schon, ob er mir im Krankenzimmer ein Regal aufstellen soll smilie_lachttotal.gif .

Bis dahin
Mäusefrau

tomtom2001
Huhu zusammen,

ich lese gerade "Die Frau des Zeitreisenden" von Audrey Niffenegger.

Bin im moment ungefähr bei der hälfte angekommen. Wenn ich fertig damit bin erzähle ich euch mehr biggrin.gif biggrin.gif
Mäusefrau
Hi, tomtom2001,

na, prima, jetzt sitze ich hier und meine Nase wird vor lauter Neugierde immer größer...... smilie_lachttotal.gif .

Viel Vergnügen
Mäusefrau
tomtom2001
Huhu Mäusefrau,

hihi kann ich verstehen.

Also am Anfang ist das Buch etwas verwirrend da es immer wieder in ner anderen Zeit spiel. Daran muß man sich ert mal gewöhnen. Aber sonst ist es echt gut. Ich würde sagen lohnt sich echt es zu lesen. Ac wenn ich immer noch nicht fertig damit bin biggrin.gif
Frosch
Hi Mäusefrau und Tomtom,


ich bin ja eigentlich auch Vielleser (sehr gerne auch aus der StaBü), bin auch sehr tolerant gegenüber Leuten, die einen anderen Geschmack als ich haben....

Aber ich fand "Die Frau des Zeitreisenden" einfach nur schrecklich. Ich lese normalerweise JEDES Buch, das ich einmal angefangen habe auch zu Ende. Aber hierbei konnte ich nach ca. dreiviertel nicht mehr...

Allerdings weiss ich, dass ich mit meiner Meinung da relativ alleine stehe....

Ich hoffe, ihr findet es besser als ich!


Hat schon einer von euch HaPe Kerkelings " Ich bin dann mal weg..." gelesen? das fand ich echt amüsant und kurzweilig geschrieben. Wenn ich mir mal vorstelle, in ein paar Tagen 800 km zu laufen und KEINE Blasen an den Füssen zu bekommen.... Hut ab!


Grüsschens
Martina winke.gif
Mäusefrau
Ein fröhliches Hallo, an alle Leseratten,

alsooooo, jedes Buch lese ich nicht. Ich habe sowieso eine seltsame Art Bücher auszuwählen: Entweder gefällt mir der Umschlag (ja, ja, wer nicht lesen kann, guckt Bilder) oder der Titel reizt mich. Selten suchen nach der Kurzbeschreibung aus.

Jedes Buch lese ich auch nicht aus. Ein Buch hat immer eine Chance von 100 Seiten, wenn es mir bis dahin nicht gefällt, wird es zugeklappt. Manchmal merke ich aber, dass mich das Buch zwar interessiert, ich aber noch nicht den Zugang dazu habe, dann wird es zu einem späteren Zeitpunkt wieder vorgeholt.

Diese Woche komme ich nicht soviel zum Lesen. Nicht das ich Entzugserscheinungen bekomme. Gibt es eigentlich die anonymen Nichtleser?rock.gif?

Einen wunderschönen Tag
Mäusefrau

hoppelhase
"Bittere Süße" von Jacquelin Staudacher
kann ich allen nur empfehlen, die sich mal von ihren Bandisorgen ablenken wollen. Es ist die authentische Erzählung einer Mutter, die kurz vor dem 8. Geburtstag ihrer Tochter damit konfrontiert wird, dass diese Diabetes Typ 1 hat. Die Ängste, Sorgen, Probleme, aber auch die Perspektiven, die sich mitten im Tunnel ergeben, hat die Autorin ausgezeichnet herausgearbeitet. Nicht unbedingt eine Abendlektüre. Mich haben manche Stellen sehr aufgewühlt.

Ich kenne Mutter und Tochter persönlich seit diesem Sommer, denn: In meinem Exemplar steht als Widmung "Als Erinnerung an den Sommer, als unsere Kinder sich lieben lernten".

Ein tolles Buch, ehrlich, schonungslos und realitätsstark.


Gruß Ines
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter