Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Op mit Barricaid Teilendoprothese L5S1

Bandscheiben-Forum > Erfolgreich operiert
Wibi
Hallo,
Wollte Euch meine persönliche Erfahrung mit einer noch recht jungen Op Methode nicht vorenthalten!
Ich wurde im Februar 2014 nach 2 Jahren Leiden, in denen ich ALLES (u.a. 11x PRT, mikrolaser, epiduralkatheter....) mow erfolglos ausprobiert habe, am Prolaps L5S1 operiert. Es wurde das vorgefallene Nucleusmaterial entfernt und die Barricaid Teilendoprothese eingebaut!
Mein NC hat mir danach nicht zur Reha geraten, sondern 2 Monate Ruhe, viel liegen, so wenig wie möglich sitzen und Spazierengehen, sonst erstmal nichts!!! Seiner Meinung nach wird in der Reha schon zuviel gemacht und es muss erstmal alles ausheilen. So fühlte es sich auch bei mir an!
Das schönste für mich war, dass ich endlich nach 2 Jahren wieder schmerzfrei liegen und schlafen konnte, sofort nach der Op!!! Herrlich!
Klar, ich war nicht sofort komplett schmerzfrei! Was ja auch klar ist, wenn der Nerv 2 Jahre lang "genervt" wird, auch im Bereich der Op musste natürlich alles ausheilen und sich wieder stabilisieren. Auch die ganzen muskulären Verspannungen und Schmerzen in Gesäß und Bein durch die Nervenirritation und Schonhaltung waren nicht sofort weg. Dem wurde dann aber 2 Monate nach der OP durch KG und Massage entgegen gewirkt.
Ich selbst habe angefangen mich viel zu dehnen und selbst zu massieren (mit blackroll Massageball). Das mache ich auch immer noch!
Auf einer Schmerz- oder Leidensskala bin ich nun bei ca. 5-10% von 100% vor der Op angekommen! Direkt nach der Op würde Ich es als 50% Einstufen. Ein neues Lebensgefühl! Und immer noch bin ich jeden Tag dankbar dafür, dass es mir so gut geht! Dass ich hier auf dem Sofa rumliegen kann, ohne Schmerzen, Einschlafen und Aufwachen - ohne Schmerzen! Sitzen und Autofahren ohne Schmerzen!!! Immer wieder merke ich, man, keine Schmerzen, wo ich vorher 2 Jahre lang immer große Schmerzen hatte!!
Im Nachhinein sage ich auch, Scheisse, hätte ich das ein Jahr eher gemacht! Bin selbständig und habe die ganze Zeit trotz heftigster Schmerzen weitergearbeitet und finanziell natürlich trotzdem insgesamt große Einbußen gehabt...von der psychischen Belastung durch chronische Schmerzen mal ganz abgesehen...
Das allerschönste ist, dass ich auch nun endlich schwanger bin! Schon im 8. Monat! Das hätte ich mir vor der Op auch nicht vorstellen können, bzw hat es auch nicht geklappt. Jetzt habe ich eine bislang ganz problemlose und Rückenschmerzfreie Schwangerschaft!
Ich möchte mit meinem bisherigen Verlauf allen Mut machen, und eine Op nicht verteufeln! Klar sollte man vorher eine Konservative Therapie probieren, keine Frage! Aber wartet ggf nicht zu lange mit der Entscheidung zur Op! Aber letztlich muss das jeder selbst für sich entscheiden. Ich hatte bei meinem NC ein gutes Gefühl, weil er schon ein alter Hase auf diesem Gebiet ist, auch habe ich ihn direkt gefragt, wenn ich seine Tochter wäre, ob er mir die Op trotzdem empfehlen würde, was er bejaht hat!

Ich wünsche Euch allen ein möglichst schmerzarmes Weihnachtsfest und für das neue Jahr ganz viel Glück und Gesundheit! Und egal für welchen Weg ihr Euch entscheidet, ganz ganz gute Besserung!!!

Liebe Grüße Wibi

milka135
Hallo Wibi,
dankend habe ich deinen erfahrungsbericht gelesen. klatsch.gif

Dein Bericht macht mut, dass man auch nach Jahren mit erfolglosen Therapien oder Therapie d. nur geringfügig und zeitbegrenzend Erfolg brachten. Einen OP-Erfolg haben kann.

Du und Mitglied (Clair Grube) zeigen, dass man nicht unbedingt ein Schmerzgedächtnis entwickeln muss.

Wie lange hat dein gereizter Nerv gebraucht bis er 100% Ruhe gegeben?
Wußte garnicht, dass es Teilprothesen gibt. Was muss man darunter vorstellen?

Ich wünsche dir schöne Weihnachten, einen guten Rutsch und eine schöne Restschwangerschaft. sonne.gif

Liebe Grüße
Milka wink.gif
Wibi
Hallo Milka!

Frohe Weihnachten!


Barricaid ist wiegesagt ein flexibler Anulusverschluss, d.h. eine Art Kunststoffsegel wird vor das Loch im Faserring gesetzt, nachdem man das vorgefallene Nucleusmaterial entfernt hat. Über einen Titananker, der in den Wirbelknochen eingebaut wird, wird das Segel fixiert.
Vorteil ist, dass das nachrrutschen von weiterem Nucleusmaterial verhindert wird (also die Residivbildung) gerade dann, wenn noch nicht alles ausgetreten ist, und man deswegen nur das vorgefallene Material entfernt und nicht die ganze Bandscheibe ausgeräumt werden muss. Somit kann wenigstens noch eine Restfunktion als Stoßdämpfer erhalten bleiben, da ja ein komplettes Zusammenfallen der Bandscheibe bei Totalausräumung wieder weitere Probleme und Schmerzen nach sich ziehen kann.
Es kommt aber nicht jeder Bandscheibenvorfall dafür in Frage, denn es muss zum einen noch eine gewisse Bandscheibenhöhe vorhanden sein, und auch das Loch im Fasering darf nicht zu groß sein bzw muss eine gewisse Größe haben. Genaueres findet man im Netz wenn man barricaid googelt. Das heißt, die finale Entscheidung, ob dieser Anulusverschluss eingebaut werden kann, fällt eigentlich auch erst in der Op, wenn der Chirurg die Verhältnisse genau sehen kann. So hat es mir zumindest mein NC erklärt!

Wann genau meine Nervenschmerzen weg waren, kann ich gar nicht so genau sagen, bzw. wie Du es formuliert hast, wann mein Nerv sich vollkommen beruhigt hat....also erstaunlich für mich war, dass ich sofort nach der Op wieder schmerzfrei liegen konnte, wo meine (nerven?-)Schmerzen eigentlich vorher immer am schlimmsten waren! Aber ich hatte immer noch lange nach der Op erträgliche muskuläre Schmerzen im Bein (wie nach Wadenkrampf) und im Gesäß- und Hüftbereich. Und ich merke auch jetzt noch einen minimalen rechts/links Unterschied im Bein beim Dehnen zum Beispiel. Von der Muskelkraft her (zum Beispiel beim Flexen des Fußes) fühlt sich rechts und links aber wieder gleich an. Rein subjektiv würde ich aber sagen, dass der Nerv noch nicht 100% ruhig ist, da meine rechte Beinhälfte immer noch anfälliger für Schmerzen und Verspannungen ist. Aber da arbeite ich nach wie vor durch dehnen und Massage selbst noch gegen an. Insgesamt bin ich aber bislang super glücklich und mehr als zufrieden mit dem Ergebnis!
Ich werde aber weiter berichten, wenn es meinerseits etwas neues gibt und stehe für weitere Fragen gern zur Verfügung!

Liebe Grüße und vor allem gute Besserung Euch allen!

Wibi
milka135
Hallo Wibi,
ich wünsche dir noch schöne Weihnachtsfeiertage und bedanke mich bei dir für deine Antwort/schöne anschauliche Beschreibung. Ja, du hast Recht ich hätte auch mal goggeln können. Bei mir hat´s in dem Moment nicht so weit gereicht. Meine Neugier hat das denken behindert. Ich google dann gleich. Damit ich es mal als Bild sehe.

Das was du da über die Barricaid Teilprothese schreibst klingt nach, dem was mein NC mir evl. in Höhe L4/5 einbauen will.
Das dazu die Bandscheibe noch eine gewisse Höhe braucht hat er mir nicht gesagt. Denn nicht nur in Höhe L4/5 habe ich sehr wenig Höhe und schwarze Bandscheiben. Vorher muss allerdings meine HWS-Spinalkanalstenose mit Gangbildveränderungen & Co. operiert werden.

Vielleich verschwinden deine restlichen Rest-LWS-Beschwerden nach der deiner Schwangerschaft. Denn eine Schwangerschaft führt ja, auch bei WS-Gesunden zu LWS-Beschwerden. sonne.gif

Über weitere Verlaufberichte von dir würde ich mich freuen. Wenn ich hoffentlich erfolgreich operiert wurden bin. Werde ich auch monatl. Verlaufsberichte schreiben.

Liebe Grüße
Milka wink.gif
Klausi71
Hallo Wibi,

ich bin hier im Forum neu. Habe einen Bandscheibenprolaps LW5/S1. Bisher Krankengymnastik , Spritzen ect. Durchs "googlen" bin ich auf die Barricaid Teilendprothese gestoßen und schließlich hierher.
Mich würden deine Erfahrungen nach ca. 2 Jahren OP interresieren.
Welche empfehlenswerte Kliniken Neurochirugen gibt es .
Vielen Dank für dein Hilfe.
Hoffentlich gehts dir noch gut daumen.gif
DieCarolin
Hallo,

ich habe sehr schlechte Erfahrungen über die Jahre mit dem Implantat gemacht. Hatte 8 Jahre wahnsinnige Schmerzen mit dem Implantat, meine Statik war verändert, Fremdkörpergefühl, Muskelgruppen waren nicht ansteuerbar. Nun ist es raus und es ist kaum zu glauben wie toll ein Leben ohne das Implantat ist. Es gibt mittlerweile mehrere Patienten die über Probleme berichten.

WDR hat darüber berichtet:

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendung...ben-op-100.html[URL=http://https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/servicezeit/video-probleme-nach-bandscheiben-op-100.html]

Nun suche ich nach weiteren Patienten die auch Probleme haben, da ich nun eine Klage einreichen möchte.

Interessierte können sich melden unter :

barricaid@gmx.de



Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter