Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version 2 OP's c4-7 Implantate & Cage

Bandscheiben-Forum > Operationen
Rockyvie
Hallo an alle hier ,

ich bin ganz neu und möchte mich vorstellen.

Ich bin 39 Jahre alt und arbeite in einer Kita.Rückenprobleme sind für mich nichts ungewöhnliches und ich war schon mehrmals in der Notaufnahme wegen dieser Problematik.
Dann vor einem Jahr im Mai 2014 extreme Schmerzen im kompletten linken Arm und mein Daumen und Zeigefinger waren taub

Diagnose : Zervikaler Bandscheibenschaden mit Radikulopathie bei Nervenwurzellompression
Therapie : Implantation einer Bandscheibenprothese Medtronic HW 6/7 im Bundeswehrkrankenhaus

Meine Schmerzen waren sofort weg .. Dann kam zusätzlich im Oktober eine OP , weil ich nicht mehr laufen und stehen konnte , da war ich gerade mal den 3. Tag wieder arbeiten. Bandscheibendegeneration und Implantation eine Prothese LW5/SW1.

Nachdem ich das alles überstanden hatte und nach dem Hamburger Modell wieder Mitte Februar Vollzeit arbeiten ging bekam ich wieder Schmerzen , diesmal im rechten Arm . Ich muss noch dazu sagen , ich bin Linkshänder . Nachdem ich es so lange wie möglich auf eine Blockade schob und damit noch bis Anfang Juni gearbeitet habe, hielt ich es doch irgendwann nicht mehr aus.
Mein Arm schlief andauernd ein und hinzu noch der Schmerz bei jeder Bewegung .

Bei meinem Neurochirurgen, der ja nun schon 2 mal operiert hatte , dann nach dem MRT die Diagnose :
Bandscheibendegeneration mit konsekutiver spinaler Enge HW 4/5/6 rechtsbetont mit c6 Radikulopathie rechts

Therapie : Implantation Bandscheibenprothese HW 4/5 Medtronic und Cage HW 4/5

Nach der OP waren die Schmerzen rechts weg, aber mein linker Arm tat weh und die Taubheit in Daumen und Zeigefinger waren extrem zu merken . Der Arzt meinte , es hätte während der OP geblutet und sie mussten mehr nach links rüber . Ich solle mir keine Sorgen machen , das geht wieder weg .

Aber es geht nicht weg !!! Es wird immer schlimmer . Medikamente lindern etwas. Schlaf fehlt mir, weil ich wegen Schmerzen im Oberarm aufwache. Ich war nochmal bei Arzt , er hat mich deblockiert in der Bws und meinte das kommt davon .

Nun kommen noch die Ohrgeräusche dazu .. Ich weiß gerade nicht mehr weiter. Meine Familie möchte die fröhliche Mama zurück, die ich mit diesen Schmerzen nicht bin .

Hat jemand eine Idee was es damit auf sich hat , Ähnliches erlebt oder einen Rat für mich ?
Ich habe Angst und muss mich wirklich anstrengen nicht ständig in Tränen auszubrechen.

Ich wünsche euch einen schönes Wochenende und freue mich über jede Antwort .

Eure Rockyvie
Pinguin
Liebe Rockyvie,

erst einmal herzlich willkommen hier im Forum.

Es tut mir echt sehr leid, dass es Dich mit Deiner WS so arg erwischt hat.
Darf ich Dich fragen, welchen Datums die MRT Aufnahme ist?

Desweiteren muss ich Dir sagen, dass die Arbeit in einer Kita für Dich höchstwahrscheinlich nicht mehr die richtige ist.
Denn Deiner HWS sieht nicht gut aus.
Ich würde sogar behaupten, dass Du auf einem Pulverfass sitzt.
Welchen Bericht gibt es denn zu der Aufnahme?

Ich weiß ja nicht, ob Du in der BWS auch schon Schäden hast, aber die Symptome, die Du beschreibst, können schon von dem Zustand Deiner HWS herrühren.
Einen dringenden Tipp! Lass Dich bitte keinesfalls mehr an Deiner WS manipulieren, dass heißt, keine Einrenkungen, Knacksen oder sonst irgendwas.
Das kann sehr schnell nach hinten los gehen.

Und ja, ich habe ähnliches erlebt.
Du solltest Dir jetzt einen wirklich kompetenten NC suchen, außerdem noch einen Neurologen.
Der Neurologe sollte die NLG messen, um zu issen inwieweit die Muskeln der Arme und auch der Beine noch
versorgt werden.
Mit dem NC musst Du weitere Therapiemöglichkeiten besprechen.

Bist Du denn gerade AU geschrieben?
Jedenfalls sollte Montag Dein Weg zum hausarzt führen, um Dir due Ü Scheine für die beiden Ärzte zu holen und dann ans Telefon und Termine vereinbaren.
Sollten zu lange Wartezeiten angesagt sein, dann kann ich Dir nur raten in ein KH mit einer Neurochirurgischen Abteilung in die Notaufnahme zu gehen.

Du bist bereits mehrmals voroperiert und ich weiß sehr gut was es heißt keine Besserung zu erfahren.
Das nervt nicht nur, es macht traurig, wütend und hilflos zugleich.

Aber ich denke bei Dir ist echt schnelles Handeln angesagt.
Welche Medikamente nimmst Du denn zur Zeit?

Mehr kann ich Dir momentan nicht zu Deinem Zustand sagen.

Aber ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du bald den richtigen Arzt findest, der Dir helfen kann.
Auch Dir wünsche ich noch einen schönen Sonntag!

Wie alt sind denn Deine Kinder?

Liebe Grüße
Konstanze
Rockyvie
Hallo Konstanze ,

Ich danke dir für deine Worte und Antworten !

Das MRT Bild ist 1 Monat alt und vor 2 Wochen wurde ich operiert . Im Prinzip habe ich einen guten NR , er hat mich alle 3 Male operiert im BWK . Ich nehme Schmerzmittel wie Novalgin, Ibu , Ortoton und wenn mir gar nichts mehr übrig bleibt auch Targin.

Meine Kinder sind 16 , 10 und 6 Jahre alt .

Gestern hatte ich ein Gespräch mit einem Physiotherapeuten und er hat auch meinen Hals begutachtet , eigentlich sollte man da gar nicht mehr ran . Und es würde wohl 6-12 Monate dauern , bis ich wieder schmerzfrei sein könnte . Als Klinik hat er mir Sommerfeld empfohlen .

Das einzige was ich bisher gemacht habe , kann und liebe , ist in der Krippe zu arbeiten .
Mein Arzt meint, das wäre kein Problem. Was soll ich denn dann machen ?

Kann das alles mit der Wirbelsäule in Zusammenhang mit der Bogenschlussstörung stehen , die ich habe ? Ich will nicht wieder Antidepressiva nehmen wie letztes Jahr . Ich war froh , als ich sie los war. Ich weiß , es gibt schlimmeres , aber ich bin im Moment grad restlos ratlos und überfordert !

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch !

Rockyvie

isab
Hallo Rockyvie,

Deine OP war vor 14 Tagen, bis alles vernünftig
verheilt ist dauert es seine Zeit und viel Geduld
und Zuversicht ist nötig.

Bitte sei vorsichtig und schone Dich, dieses ist
ganz wichtig!

Physiotherapie ist nur im Schulterbereich erlaubt,
der Hals ist und bleibt tabu.

Leider ist es so, dass es mit jeder OP mehr blutet
und dadurch ist es für die Operateure auch nicht
einfach.

Bitte nehme Medikamente gegen die Schmerzen,
diese machen alles erträglicher.

Ich drücke Dir die Daumen, dass es bald ein Ende
besser ist.

LG Barbara wink.gif
Rockyvie
hallo zusammen ,

jetzt habe ich ein CT hinter mir ,da Schulter Arm Nacken schmerzen nicht mehr auszuhalten sind.
Leider muss ich bis Freitag auf die Auswertung warten.

Vielleicht hat hier einer eine Ahnung ,ob das mit der Hws zusammenhängt.
Hänge ein paar Bilder vom CT an und hoffe auf Antworten.

Mfg Rockyvie
Harro
Moin moin zusammen,
wie schon heute Morgen in einem anderen Thread
"Bitte entfernt aus dem Bild die persönlichen Daten"

Danke, Harro winke.gif
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter