Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Wieder Schmerzen 2,5 Monate nach OP

Bandscheiben-Forum > Operationen
Sonnenblume1
Liebe Bandis,

ich muss mir gerade mal die Sorgen & Ängste niederschreiben. Knie gerade vor meinem Bildschirm, da ich seit gestern Mittag wieder starke Schmerzen habe.

Am 01.06.15 wurde ich eigentlich erfolgreich an L5/S1 operiert. Danach AHB und derzeit bin ich im Irena Programm. Bin die letzten Wochen ohne Schmerzmittel ausgekommen und ich war einfach nur glücklich da die Schmerzen so gut wie weg waren. Nur das liegen bereitete mir noch Schmerzen.

Nun war ich drei Tage in London und alles war super & ich schmerzfrei. Ich habe nich schwer gehoben, bin gelaufen und habe viel Pausen gemacht. Doch gestern Mittag (in London) fingen wieder die Schmerzen an. Ich bekam Panik, da ich ja im Ausland war. Habe mir dann eine IBU 600 eingeschmissen und den Flug gut überstanden.

Heute morgen wieder starke Schmerzen in der Po Backe aber sie ziehen nicht ins Bein. Dennoch tut es sehr, sehr weh. Bin dann zu meinem behandelnden NC um die Ecke. Aber leider ist die Praxis wegen EDV Fehler heute geschlossen. Um 11:50 Uhr fahre ich jetzt zur Hauptpraxis und hoffe sehr, dass sie evtl. noch mal ein MRT anordnen können.

Mir wird hier sicher keiner helfen können, erst recht nicht durch Fern Diagnose aber ich habe einfach weinen müssen weil ich soooo gut auf den Weg der Besserung war. Auch arbeite ich wieder Vollzeit. Vom Krankengeld kann ich ohne Rücklagen gar nicht leben und jetzt kommt die Angst wieder hoch, erneut einen Rückfall zu haben und wieder OP bzw. Krankmeldung. Bin alleinstehend und muss mich selber durchschlagen.

Ich habe zu Hause einen Berg an Medis, inkl. Opiate, aber weiß nicht so recht was ich nehmen soll. Habe alle auf einen Zettel geschrieben und werde sie gleich dem Arzt mal zeigen.
Ich hätte sehr gerne eine Gehhilfe (Krücken) um mir den Alltag zu erleichtern und hoffe, dass mir der Arzt diese verschreibt. Hat jemand von Euch Gehhilfen bei L5/S1 erhalten?

Ich habe natürlich schon einiges gelesen über evtl. Komplikationen nach einer OP. Unter anderem kann wohl auch die Bandscheiben nachrutschen. Aber ich habe mich sicher gefühlt, da die OP ja nun schon Wochen zurück liegt.

Drückt mir die Daumen, dass ein MRT gemacht wird (kostet ja immer Geld und die Ärzte sind da sparsam) damit ich die Gewissheit bekomme was da die Schmerzen verursacht.

LG sonnenblume1











Sonnenblume1
Hallo, ich bin gestern abend ins kh gegangen wo ich auch operiert wurde.
Bin jetzt auf Station und bekomme opiate. Visite war noch nicht, da wochenende ist.
Schmerzen sind noch stark aber etwas gelindert.

Vg sonnenblume
Topsy
Hallo Sonneblume,

tut mir echt leid, dass es dir wieder schlecht geht.

Sag einmal, hast du es dann nicht ein bissi übertrieben? Die OP ist ca. 11 Wochen her und du arbeitst Vollzeit, nur wegen des Geldes. Ein bissi mehr Schonung hättest du dir schon gönnen können.

Du musst an deine Gesundheit denken

So eine OP kann man nicht so abschütteln, auch wenn es evtl. nur mikro gemacht wurde.

Ich wünsche dir von Herzen, dass es nicht so schlimm wird und du die Schmerzen in den Griff bekommst
Sonnenblume1
Naja, der arzt in der reha meinte es wäre ok wieder vollzeit zu arbeiten.Ein mit patient mit der selben op wollte auch wieder sofort arbeiten deshalb hielt ich es nicht für schlimm.

Mal sehen ob morgen ein mrt gemacht und wird und wie das Ergebnis ist.
Opiate nehmen nicht den ganzen Schmerz und habe viele Nebenwirkungen.

Lg Sonnenblume

Topsy
Hallo,

ja, sieh mal zu, dass du eine gescheite Diagnose bekommst, damit die richtige Behandlung beginnen kann.

Bei Opiaten sollten die Nebenwirkungen eigentlich nach 14 Tagen verschwunden sein.

Sprich mit deinem Doc, ob er dir ein anderes Medi verschreiben kann, denn wenn du ewig Schmerzen hast, dann können die chronisch werden. Das ist dann ein Teufelskreis und dort kommt man schwer wieder raus.
milka135
Hallo Sonnenblume,
ich verstehe, dass du einen Schreck und Angst hast. streicheln.gif

Zu dem finde ich es gut das du in Notaufnahme gegangen bist.

Wäre es keine zulässige Klinik. Hätten die dich nicht aufgenommen. Und es als Hexenschuß abgetan.

Wie sahen deine Bandscheiben vor der OP aus? Schwarz und schmall? Dann könnten dir die Facettengelenke Beschwerden machen.

Wie verhalten sich deine Beschwerden/Schmerzen wenn du nach hinten dich neigst. Hast du auch Anlaufschmerz?

Für mich ist schon ein Matratzenwechsel oder Kopfkissenwechsel schädlich. Aus diesem Grunde ziehe ich immer mit meinem Kopfkissen ins KH ein. tongue.gif

Was hast du den f. Nebenwirkungen? Verstopfung? Dann bestell dir zum Frühstück eine Buttermilch.

Liebe Grüß,
Milka wink.gif
Sonnenblume1
Ihr lieben,

ich habe gerade mit meinem Chef telefoniert und erfahren, dass meine Abteilung zum ende des jahres geschlossen wird. Das bedeutet nochmal extra stress.

Ich warte immer noch auf ct. Ich wurde in diesem kh auch am 1.6 operiert. Damals hat es guz geklappt und ich schätze die Ärzte schon als kompetent ein.

Die opiate nehme ich erst seit Freitag nacht von daher liege ich noch in der 14 tage frist bzgl. Nw.

Der wirbel Zwischenraum ist nur noch sehr eng. Bandscheibe wurde auch zum teil entfernt. Also eh eine riesen schwachstelle. Wenn ich länger als 5 Minuten liege und mich dann bewege habe ich schmerzen. Sowohl beim drehen als auch beim aufstehen. Das morgendliche aufstehen ist echt eine Tortur.

Was könnte man denn machen wenn es die facetten gelenke sind?

Gegen Verstopfung habe ich erfolgreich ein mittel bekommen. Als medis bekomme ich arcoxia, 10 mg oxycodon retard, novalmin und akut medi nochmal oxicodon 5 mg.

Eigentlich habe ich gerade meinen Sommerurlaub und liege mit schmerzen im kh anstelle des strandes.

Dabei fühlte ich mich nach der op so gut.

Lg Sonnenblume
milka135
Hallo Sonnenblume,
wenn es die FC-Gelenke sind na dann könnte dir:
Berlosin, Katadolon, Muskelrelexsan wzb.: Norflex, Manuelle Therapie oder feuchte Wärme helfen. Entspannte Muskeln können wunder bewirken.

Oder ggf. FC-Infiltration, FC-Vereinsung oder feuchte Wärme helfen.

Liebe Grüße,
Milka wink.gif
Sonnenblume1
Komme gerade vom mrt. Ergebnisse erhalte ich noch. Aber sie meinte da ist entweder narben gewebe oder prolaps. Deswegen musste ich noch mal mit Kontrast mittel rein.

Vor narbengewbe hatte ich immer angst. Mal sehen wad der arzt sagt.

Lg Sonnenblume
Sonnenblume1
Hallo,

ich bin noch im Krankenhaus. Erhalte opiate, arcoxia, novalgin. Die Übelkeit ist noch da und der Arzt hat das novalgin reduziert. Bekomme hier noch wasser Gymnastik und Massage.

Nach der Entlassung kann ich mehrmals die Woche ins rücken Zentrum gehen.

MRT zeigt Verschleiß. Muskeln sind auch verspannt.

Lg sonnenblume



Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter