Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version In den Urlaub und dann AHB sinnvoll?

Bandscheiben-Forum > Rehabilitation
AKa
Hallo liebe Bandis,

ich bin vor einer Woche nach gut drei Monaten Schmerzen und viel Hin und Her an der LWS operiert worden - der Sequester (L4/5) hatte den S1-Nerv wohl "plattgemacht" und zusätzlich wurden die Paresen immer schlimmer; die letzten 4 Wochen (nach dem Rezidiv) konnte ich vor Schmerzen nicht mehr gehen und stehen; mein Mann hat mich im Rollstuhl zu den Arztterminen geschoben...
Nach der OP geht es mir jetzt sehr gut; die Kraft in Fuß/ Zeh ist logischerweise noch nicht da, aber die Schmerzen sind bis auf gelegentliches Brennen entlang des Nerves und Muskelschmerzen sehr zurückgegangen (nehme aber noch Ibu 3x600).

Im KH kam auch der Sozialdienst wegen AHB vorbei und hat den Antrag vorbereitet.
Der operierende NC rät aber von einer AHB ab - ich wollte 7 Wochen nach der OP eine ambulante AHB antreten. Im Vorgespräch mit dem anderen NC fand er das einen guten Plan.
Mein Orthopäde, der mich die letzten 3 Monate sehr unterstützt hat, hält es für sinnvoll, die AHB zu machen,weil ich ja auch schon seit 3 Monaten immobil bin; das wären dann 5 Monate vom ersten Vorfall bis zur AHB.

Ich bin jetzt ganz unsicher, ob die AHB sinnvoll ist - ich weiß sehr wohl, dass viele den Nutzen skeptisch sind bzw. wegen des möglichen Schadens bei zuviel des Guten abraten - was meint ihr??

Danke für eure Tipps und Erfahrungen.
Jürgen73
Hallo Aka,

Zitat
Der operierende NC rät aber von einer AHB ab


ich würde auf den Operateur hören und nicht auf die anderen Ärzte.
Stefan77
Hallo,

ich würde auch auf den NC hören.

Denn den halben Tag bei Vorträgen zu sitzen und sich dann ggf. über das Maß zu belasten macht nicht immer Sinn.

Und Physio kannst Du Dir noch immer verschreiben lassen.

Wenn man sich selbst gut informiert und unter Anleitung eines KG z.B. die Übungen richtig erlernt, denke ich, kann man auf die AHB verzichten.

Grüße

Stefan
AKa
Danke, Jürgen und Stefan!

Ich neige auch dazu, die AHB nicht zu machen. Ich rufe morgen mal da an und erkundige mich, wie das Programm für mich aussähe, vielleicht ist es dann noch klarer, dass "nur" Physiotherapie im Moment das Bessere ist. Ich würde halt wirklich gerne auch wieder nach den Ferien arbeiten und habe Angst, mich da wieder über Gebühr zu belasten. Da wär ich gerne besser gewappnet und ich weiß nicht, ob man mir das in der Reha/AHB nicht besser näher bringen kann...

Gruß,
AKa
Lulu
Hallo aka,

Gute Entscheidung .Eine Reha so kurzfristig nach der Op ist nicht förderlich...und geht sehr sehr oft nach hinten los.

Auch ich habe AHB und Reha abgelehnt.
Die Sozialkraft i. Kh sagte, man hat nach der Op die Wahl zwischen AHB, ambul. REHA oder intensiver Physiotherapie.

Alles Gute.


LG
Lulu
AKa
Hallo,
danke für eure hilfreichen Antworten!
AKa
Juna5
Hallo Aka,

ich würde auch auf Deinen Doc hören.
Aber wieso denkst Du über eine AHB nach, wenn Du schon Deinen Auslandsurlaub geplant hast? Wenn es Dir so schlecht ging und geht finde ich den Urlaub noch viel riskanter als schon geschrieben.
Schön, dass Dir Ibu 600 gegen Deine Schmerzen hilft.

Ich hoffe, dass Du die richtige Entscheidung triffst.
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter