Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version 2. OP bei L5/S1

Bandscheiben-Forum > Operationen
Claudi2011
Hallo liebe Mitsteiter,

ich hatte letztes Jahr im August meine erste Rücken- OP. Sequestrektomie, Vergrößerung des Nervenaustrittsloches (Neuroforamen) und Nukleotomie. Danach ging es einige Wochen bzw. Monate sehr bergauf. Kaum noch Rückenschmerzen und kein Beinschmerz mehr. Ich war so glücklich.
Im Januar bemerkte ich dann, mein Fuß ging nicht mehr so richtig hoch und auch die Schmerzen wurden wieder mehr. Im Bein war der Schmerz aber nicht mehr wie vor der OP im S1- Dermatom sondern entlang L5.
Im Laufe der Zeit wurde es immer schlechter, meine Orthopädin tat alles ab, von wegen Geduld, geduld, abwarten etc. Ich war so wütend... dank meiner excellenten Schmerztherapeutin erhielt ich im August eine Überweisung zum MRT. Auch war der Kraftgrad des Fußhebers inzwischen bei 2 von 5 nach Janda. Seit März trage ich eine Peroneusorthese.

Jedenfalls gibt es nun keinen anderen Ausweg als eine erneute OP. Der Nerv ist so weit verdrängt, das der Neurochirurg sagt, es geht nur noch operativ. Außerdem habe ich ein riesiges Seqester bei L5/S1 und eine sehr große innere Narbe. traurig2.gif

Die OP soll nun Ende November stattfinden. Ich habe schon ziemlich Angst, hoffe aber der Bein- und Rückenschmerz wird besser und der Fußheber funktioniert mal wieder.

Meine Fragen an Euch:
Habt Ihr Erfahrung mit endoskopischer Variante der Seqestrektomie? Ich bin der Meinung, bei einer großen Narbe bekommt man es so nicht hin?
Habt Ihr nach einer 2. solchen OP profitiert?
Wie wird sich der Fußheber entwickeln?

Und ganz wichtig: Wer hat einen Tipp? Habe eine neue Peroneusorthese, Toe off. Diese kann ich bis jetzt gar ncht tragen, Oben am Schienbein steht sie sehr weit ab und unten drückt die Außenseite sehr stark. Habe schon eine Druckstelle. Darf der Orthopädietechniker da mit Wärmeverformung ran?

Habt Ihr eine gute Rehaklinik zu empfehlen?

Danke schon mal für Eure Erfahrungen und Meinungen. Ich bin immer sehr froh von Euch zu hören, Gemeinschaft hilft mitr hier sehr. oftmals verstehen Menschen denen es gut geht einen Bandi ja nicht so. Sorry für den langen Text.

Allen einen schönen Abend und viele Grüße
Claudi winke.gif
Der Jens 1969
Hallo Claudi,

ich bin mittlerweile 3 mal an L5/S1 operiert. 2 mal endoskopisch und zum Schluss offen. Beim ersten mal wurde überstehendes BS-Material entfernt, beim zweiten mal eine "Sonde" in die BS eingeführt und per Hitze BS-Material "verdampft". In der letzten, offenen, OP wurde großzügig BS-Material entfernt. Lt. NC haben sich bereits knöcherne Anbauten gebildet, die mir heute zum Glück keine großen Probleme bereiten. Eingeschränkt bin ich natürlich trotzdem, aber auch weitestgehend schmerzfrei.
Der letzte Operateur hat mal zu mir gesagt: Bedenken Sie, es ist nur eine Reparatur! Es wird nie wie früher. Seit dem habe ich meinen Alltag geändert. Ich arbeite jetzt nicht mehr auf dem Dach, sondern im warmen Büro am PC. Die DRV hat mir schicke und vor allem höhenverstellbare Möbel spendiert.
Wegen des Tinnitus habe ich den AG gewechselt, nicht mehr im Großraumbüro mit 20 Brüllaffen, sondern Einzelarbeitsplatz mit Radio im Hintergrund.

Die Frage der Narbe kann dir wohl nur der Chirurg beantworten. Je geschickter er ist, um so kleiner wird sie ausfallen. Meine Narbe ist etwa 4-5 cm lang und mittlerweile schön flach abgeheilt, und kaum zu sehen.

Mit der Orthese solltest du auf jeden Fall zurück zum Techniker, damit er die an dein Bein anpassen kann.

Und nun noch zu deiner Frage der Rehaklinik. Schau mal bei Klinikbewertungen.de, die Seite ist ganz hilfreich. Aber hier im Forum müßte es auch eine Auflistung der Reha-Kliniken geben mit entsprechenden Kommentaren geben, an welchen du dich orientieren kannst.

VLG und gute Besserung, Jens wink.gif
Claudi2011
Hallo Jens,

herzlichen Dank für Deine Antwort. Das hilft mir schon Mal weiter. Ich habe irgendwie auch die Befürchtung, dass es dann bald Mal zu einer Versteifungs- OP kommen könnte. Mein Umfeld denkt ich komme da bald nicht mehr drumherum.
Nun bin ich etwas beruhigt, weil es ja scheinbar auch nach mehreren Eingriffen an der gleichen Etage nicht zwangsläufig so ist.

Hast Du jetzt in der operierten Etage überhaupt noch Bandscheiben- Gewebe? Oder scheuern da schon die Wirbel aufeinander? Und die Schmerzen? Auszuhalten?

Meine schöne neue Orthese habe ich nun zurück gebracht. Nach 3 Mal tragen ist sie schon gerissen und wurde eingeschickt. Bekomme auf Gewährleistung eine neue und diese versucht der Techniker an mein Bein anzupassen.
Mal sehen, ob ich dieses teure Teil jemals richtig nutzen kann.

Einen schönen Abend und alles Gute wünscht
Claudi wink.gif
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter