Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Tag 5 nach erfolgter OP

Bandscheiben-Forum > Erfolgreich operiert
Eggbear
Hallo zusammen,

heute ist Tag 5 nach meiner HWS-OP wegen cervicaler Myelopathie im Bereich C4-C7 und mich nervt das Stillhalten und schonen schon jetzt. Wie soll ich das noch 5 Wochen aushalten?

Ich habe 2 Wirbelkörper entfernt bekommen, einen Abstandshalter aus Titan und einen Cage bekommen. Dazu wurde die HWS versteift. Fragt mich bitte nicht in welchen Etagen. Ich habe tief und fest geschlafen.

Bereits unmittelbar nach der OP waren die Beeinträchtigungen fast alle verflogen, was mich gerade auf meine Gangunsicherheit mega freut und mir eine völlige neue Lebensqualität bietet. Ein leichtes Kribbeln fühle ich ab und an noch in den Fingerspitzen meiner linken Hand. Aber es ist keine Vergleich zu dem pelzigen Gefühl von vor der OP.

Mein NC hat mir als Verhaltensweise nur gesagt, kein Überstrecken der HWS, also nicht nach den Sternen gucken oder Ameisen suchen und den Kopf nur max. 45° nach links oder rechts drehen, besser den ganzen Oberkörper drehen.

Ich möchte natürlich nichts falsch machen bzw. den Heilungsprozess zerstören, aber was ist mit dem Bücken nach vorne, wenn ich nicht den Kopf sondern den Rücken beuge, also in der Hüfte abknicke?

Darf ich das? Eine Halskrause habe ich nicht bekommen. Die gibt es nur für Patienten mit Osteoporose.

Für eure Tips und viele Grüße.

Heike


PS: Sorry für die fehlerhafte Überschrift. Ich kann sie leider nicht mehr korrigieren. stirnklopf.gif

Es sollte heißen "Tag 5 nach erfolgter OP"
Speedster
Hallo,

es wurden 2 komplette WIRBELKÖRPER entfernt? Nicht die defekten Bandscheiben? kinnkratz.gif

Viele Grüße und Gute Besserung!

Eggbear
Öhm,

so hat er es mir erklärt vor der OP....

Aber vielleicht habe ich in der Aufregung auch was falsch verstanden?? frage.gif

Ich muss heute zur Wundkontrolle und frag einfach noch mal nach...

Danke für die Genesungswünsche.
milka135
Hallo Eggbear,
also das dir WK mithergenommen wurden sein sollen kann ich mir schwer vorstellen.

Auch wenn man bei einer HWS-OP schläft und schreibt man doch eine OP-Einwilligung. zwinker.gif In dieser Einwilligung steht fast immer drin bei einer geplanten OP was und wo gemacht werden soll.

Dein Operateur scheint 1A zu sein - den die wenigsten Operateure sagen was zum Thema Beweglichkeit. Beugen darfst du dich bestimmt. Da arbeiten ja, nur überwiegend die Oberschenkel. Ggf. Klinik/Operateur per eMail fragen.

Ich wünsche dir gute Besserung smilie_bank.gif und einen Sack GEDULD zwinker.gif Nutze die Faule Zeit für Dinge die sonst liegen bleiben wzb.: lesen, basteln,..... Schaue im TV Comedy dir an.

Liebe Grüße,
Milka wink.gif
Eggbear
Guten Morgen Milka,

danke für Deine Nachricht.

Mittlerweile weiß ich dann, dass ich einen HWK6-Ersatz bekommen habe und eine Fusion im Bereich 6/7. zwinker.gif

Die erste Röntgenkontrolle war top. Alles sitzt perfekt und der Doc ist sehr zufrieden.

Und ja, der Doc ist 1a. Ich kann ihn jederzeit bei Fragen kontaktieren...

Außer Verspannungen im Schulterbereich verspüre ich keine Schmerzen, so dass es mir natürlich erst recht schwer fällt, mich in Geduld zu üben.....sowieso eine meiner größten Schwächen.... schulterzuck.gif

Wahrscheinlich habe ich am Ende der AU Dekubitus vom Rumliegen.... heul.gif

Aber wir werden sehen....

Ich wünsche einen schönen, temperaturerträglichen Tag... gaehnende.gif

Viele Grüße

Heike



arturo
Hallo Heike,
Ich habe seit dem 02.03.2018 einen großen Prolaps zw. C6-C7. Noch keine OP gemacht.
Die beiden Wirbel sind (glaube ich ) nun miteinander verwachsem. Die ausgetretene Gallertmasse wurde vom Körper leider noch nicht abgebaut und ich hatte ein Schmerzempfinden von 3
( bei 1 bis 10). Vor 1 Woche hatte in in der berliner Charite eine PRT Spritze (mit CT) bekommen. Nun sind das Schmerzempfinden bei 1. Ein leichtes Ziehen im Nacken. Meinst du das der Körper die ausgetretene Gallertmasse weiterhin abbaut oder bleibt es nun so wie das ist?

Lg
Artur
Eggbear
Lieber Arturo,

das kann ich Dir leider nicht beantworten, weil bei mir keine Gallertmasse ausgetreten ist. Ich hatte eine Spinalkanalstenose.

Dir wünsche ich gute Besserung.

Liebe Grüße

Heike
cecile.verne
Hallo Arturo

vorab, ich denke, es ist in der HWS gleich wie in der LWS: eine ausgetretene Bandscheiben trocknet in vielen Fällen aus (braucht aber viel Zeit), kann aber leider auch verkalken. Bei mir wurde 2009 ein doppelter BSV in der LWS festgestellt. Beide wurden dann im Laufe der Zeit knöchern durchbaut, was halt neue Probleme darstellte.... Die BSV's in der HWS minderten sich im Volumen, es trat aber dann nach mehreren Jahren massiv neues Material aus, das zu extremsten Schmerzen im Arm führte.

Lg Cécile
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter