Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version 3 Monate nach der spondy

Bandscheiben-Forum > Rehabilitation
Seiten: 1, 2
Simone1976
Hallo Ihr Lieben

Wie ist das denn bei Euch so? Ich bin am 17.4.2020 operiert worden.
Meine Wirbelsäule wurde versteift. Jetzt genau auf den Tag sind es 3 Monate her. Ich kann zum jetzigen Zeitpunkt nur sagen das ich tatsächlich immer noch solche Schmerzen habe, genau die es vor der op war.

Mein Neurochirurg hat nochmal aufgrund dessen ein MRT machen lassen, die schrauben und der Rest sitzt gut. Er meint es wird. Es wird. Es wird.Ich bekomme immer noch hydromorphon, hatte schon palexia was ich überhaupt nicht vertragen hab. Oxycodon hatte ich auch schon. Jetzt wieder Hydromorphon morgens und abends 4 mg.

Ich habe teilweise nachmittags schon wieder extreme Schmerzen. Nehme morgens um 7.30 das Hydromorphon. Und dann abends wieder. Ich kann nicht länger als eine Stunde auf den beinen sein, Schmerzen im Rücken wie als würde ich auseinander brechen. Oberhalb des Rückens mega Verspannungen. Meine Beine und Füsse. Wenn ich morgens meine hydromorphon genommen hab, dann schlafe ich eine Stunde später wieder ein bis fast vormittags 11.30 Uhr.

Nun fängt am 28.7 meine stationäre reha an. Ich war dort Anfang Januar 2019 schon mal. Da musste ich teilweise morgens um 6.30 aufstehen um zeitig beim Frühstück zu sein , weil es dann auch schon los ging. Ich weiss nicht wie das jetzt klappen soll? Ich weiss nicht wie ich hoch kommen soll, ich fühle mich im ganzen noch garnicht fit. Meine Ärtze meinten dafür sind Die Ärzte in der reha da um mich wieder einigermaßen in Form zu bringen.

Früher hatten wir nordic Wirkung, wie soll das gehen mehr als eine Stunde auf den beinen schaff ich nicht. Manchmal ist schon nach 30 min Schluss.
Wann wird das endlich besser? Warum hab ich denn immer noch diese Schmerzen? Kann mir jemand vielleicht sagen was ich tun soll?

Liebe Grüße
Simone


Klausie
Hey

Als ich zur Reha kam, konnte ich kaum was machen.
Hatte auch starke Schmerzen.
Stehen und vor allem sitzen waren eine Qual.

Ich hatte dann einen recht straffen Plan, war auch stationär.
Nach jeder Anwendung hatte ich min. 20 oder noch mehr Minuten frei.
Diese Zeit habe ich genutzt und bin auf mein Zimmer gegangen um mich hinzulegen.

Habe dann auch oft kurz gedöst, weil ich einfach so fertig war von der Anstrengung.
Am Nachmittag hab ich dann im Prinzip nur geschlafen bis zum Abendessen und danach wieder bis zum morgen.

Die Reha Zeit war wirklich hart für mich, aber sie hat sich für mich auch am Ende ausgezahlt.

Ich konnte jeder Zeit mit einem Arzt reden, oder mit den Therapeuten, ich wurde zu nichts gezwungen.
Man nahm meine Probleme immer ernst, war wirklich sehr zufrieden.

Mfg
Schnütchen
Hallo Simone,

Kannst du die Reha nicht verschieben, wenn du dich noch nicht so gut fühlst? frage.gif
Die Frage ist halt, ob du aufgrund der Schmerzen überhaupt viel machen kannst.

Was sagt denn dein Arzt, woher die Schmerzen kommen?
Ist das Mrt einwandfrei?

Geh doch mit den Bildern zu nem anderen NC und lass sie begutachten.

Gruss Ute
Simone1976
Hallo Ute

Also es ist so das mein neurochirurg sich ja die Bilder nochmal angesehen hat, und er meinte es sitzt alles gut, nichts auffällig. Er meint es liegt daran das es ein sehr großer Eingriff war und es seine Zeit braucht. Er meint das mit den Beinen sind die Nerven, sehen, Muskeln. Er meint es wird besser

Liebe grüsse
Simone
Simone1976
Hallo,

Vielen Dank für deine Zeilen. Ich freue mich das es dir geholfen hat. Einerseits möchte ich verschieben weil es mir nicht gut geht, anderer Seite möchte ich auch endlich eine Einschätzung von den bekommen wegen meiner beruflichen Zukunft.

Ich kann nämlich nicht weiter in meinem Beruf arbeiten. Ich arbeite in einer Bäckerei als Verkäuferin. Da der Betrieb sehr klein ist kann man dort nichts ändern um es mir einfacher zu machen.Und wenn es vielleicht doch ginge, dann weiss ich das es nur für kurze Zeit anhält und dann kommt wieder, ach könnten sie vielleicht da nochmal, oder dies nochmal. Und da ich nicht nein sagen kann laufen ich quasi der Gefahr entgegen.

Liebe Grüsse

Simone
cecile.verne
Hallo Simone

ich finde es absolut kontraproduktiv bereits nach 3 Monaten nach einer Versteifung eine Reha anzutreten. Eigentlich solltest Du ausser liegen und spazieren überhaupt nichts machen, denn es ist überhaupt noch nichts verknöchert. Das dauert ca 1-2 Jahre. Jegliche Belastung geht jetzt nur auf die Implantate und Du riskierst bei Belastung, dass diese sich lockern oder es sogar zu Schraubenbruch kommt!! Es könnte auch dazu führen, dass Du auf lange Sicht Deine Schmerzen noch weniger los wirst.
Verschiebe deshalb Deine Reha auf frühestens 6 Monate nach der Operation und mache rein nichts anderes als Dich zu erholen.

LG Cécile
Simone1976
Hallo Cecile

Vielen Dank für deine nette Antwort. Ich weiss nicht ob ich die reha jetzt noch verschieben kann, denn es ist alles genehmigt. Ich weiss nicht ob ich dann eine Sperre bekomme? Mein Arzt meinte bevor ich den Antrag gestellt habe, das es mir bis dahin besser gehen wird .also bis ich zur reha komme, aber er wusste nicht das die so schnell genehmigt wird.

Es heisst es wäre gut das jetzt zu machen, denn die physio therpeuten sind dafür da mir auf die Beine zu helfen. Man sagte mir vor der op schon das sie mich nicht schmerzfrei bekommen, aber deutlich weniger. Da würde mir ja schln reichen. Es ist zum verzweifeln es ist im Moment noch genau so wie vorher.

Einerseits möchte ich es aber auch weil ich mir so ein Druck wegen der Arbeit mache, und gerne die Einschätzung von dem Sozialdienst dort hätte. Ich bin seit 1 jahr krankgeschrieben auf Grund dessen. Bin noch im angestellten Verhältnis. Zurück in mein Beruf geht nicht. Fragen über Fragen.

Liebe grüsse
Simone
Klausie
Hey

Ich war 6 Wochen nach der versteifung zur Reha.
Wurde aber unfallbedingt versteift.

Mir hat die Reha geholfen, weil meine großen Probleme von den Muskeln kommen.

Mfg
Schnütchen
Hallo,

Ich stimme Cecile zu, es ist kontraproduktiv wenn du jetzt gehst.
Du kannst dort dann nur das Wohlfühlprogramm durchlaufen.
Ob deine Schmerzen weniger werden wage ich zu bezweifeln.....

Du könntest es wenigstens probieren, ob du verschieben kannst.

Gruss Ute
Simone1976
Wenn du sagst du konntest kaum essen machen, wie sahen dann deine Tage dort aus?

Liebe Grüße
Simone
Seiten: 1, 2
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2023 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter