Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Hydromorphon lyrica

Bandscheiben-Forum > Medikamente
daisy14879
Hallo

Ich habe eine Frage ich habe durch einen wechselwirkungungs check rausgefunden das hydromorphon und lyrica nicht zusammen passen. Es wird im Internet sogar von häufig schlechten Ausgang berichtet.

Ich hab jetzt ein wenig Angst. Ich nehme die Kombination. Kennt sich jemand aus und weiss da bescheid ha ist auf urlaub.
Kater Oskar
Hallo Manuela,

Ich selbst habe über Jahre Lyrica mit Palladon verschrieben bekommen. Wusste auch, dass durch die Kombination bestimmter Medikamente, so z.B. auch Opiate und Antidepressiva, die Dosis der Opiate verringert werden kann. Ich hätte damals ohne Schmerzmittel meinen Job nicht mehr machen können.

Allerdings gab es dann mal Berichte, dass Lyrica nicht unbedingt als Dauermedikament eingesetzt werden sollte. Ich glaube mich zu erinnern, dass es da auch im Forum Anfragen gab, weil Bandis von ihren Ärzten auf einmal kein Lyrica mehr bekommen sollten (bin mir aber nicht sicher, eventuell erinnert sich hier ja noch jemand oder findet was über die Forumssuche).

Ich selbst habe damals dann angefangen, Medikamente insgesamt ab zu setzen, natürlich nur mit meiner Schmerzi zusammen. So habe ich Lyrica und Katadolon komplett ausgeschlichen und das Hydromorphon mehrfach (über mehrere Jahre) immer wieder verringert, bis ich es (wohl 2019) komplett abgesetzt habe. Ich lebe seit dem mit Schmerzen aber....... ich glaube das ist auf Dauer gesünder.

Zu Deiner gefragten Wechselwirkung

sieh hier

aber eventuell hat ja hier auch jemand andere Erfahrungen oder auch konkrete Kenntnisse.

LG, Kater Oskar
blumi
Hallo Manuela,

das ist durchaus eine häufige Kombination die viele Schmerzmediziner einsetzen.
Die Wechselwirkungen werden dabei z.T. bewusst genutzt, da sie zumindest z.T. auch in einer Wirkungsverstärkung bestehen.
Wenn du noch sonstige Erkrankung hast, zum Beispiel eine Niereninsuffizienz oder eine Lebererkrankungen, dann kann das zu Problemen führen, so daß dann entweder die Dosis reduziert oder ein Medikament ganz weggelassen werden muss.
Abgesehen davon , und von Unverträglichkeiten, die es natürlich immer geben kann, sind keine größeren Probleme davon zu erwarten.

LG, Elke
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter