Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Club der glücklichen Nicht-Operierten

Bandscheiben-Forum > Konservative & IGeL Behandlungen
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6
Höckibär
Hallo Anneliese,

QUOTE
Was machst Du noch außer Akupunktur?


Momentan schaffe ich es immerhin mich so alle 2 Monate "stechen" zu lassen. Das tut mir einfach gut. Ich hatte mir ja bei einem Heilpraktiker den Atlas richten lassen, wodurch alle meine Schwindelprobleme ins Nirvana befördert wurden. Da habe ich an anderer Stelle schon ausführlich berichtet. Dennoch brauche ich diese regelmäßige Prozedur, damit es mir einfach gut geht!

Darüber hinaus mache ich täglich meine physiotherapeutischen Übungen, überwiegend mit dem Thera-Band, und versuche mich einfach fit zu halten.
Ich hoffe, dass ich bald meinen Bänderriss im Knöchel überstanden habe, damit ich mich wieder dem Nordic-Walking widmen kann.

Und ansonsten versuche ich Positiv zu denken, mich am Leben zu erfreuen, viel zu Lachen, denn das verlängert das Leben und ganz viel Zeit mit meiner Family zu verbringen.

Warst du in der TCM-Klinik in Kötzting? Da war mein Schwager nämlich mal und der hat nur Positives berichtet.

Gruß
Andreas sonne.gif


thomas63
Hi,

ab wann ist man eigentlich glücklich Nicht-Operiert?
Auf die OP hatte ich vor 3 Wochen nach einem schweren BSV der LWS mit Taubheit / Kribbeln im Bein / Fuß verzichtet.
Das Kribbeln ist weg, das Taubheitsgefühl zeitweise.
Letzte Woche war ich klettern, heute war ich ein paar Stunden arbeiten, nächste Woche geht’s wieder richtig los.
Ist ab nächste Woche der richtige Zeitpunkt?

Meine Story


Viele Grüße winke.gif

Thomas
tammy
Hallo wink.gif ,

ja hier hat ja lange keiner mehr geschrieben?? Gibt es denn so wenig glücklich
-nicht operierte?

Ab wann man sich so bezeichnen kann weiss ich auch nicht, aber ichbin 4 Wochen nach "keiner" OP, glücklich ,dass ich mich so entschieden habe! das ist doch auch glücklich-nicht operiert, oder zwinker.gif .

Ich glaube dass viel zu schnell und zu oft operiert wird, nicht nach den Ursachen gesucht wird und viele Leute viel mehr leiden müssen als nötig!!!!

Vielleicht melden sich ja doch noch ein paar Leute hier, denen auch ohne OP geholfen wurde??

Ein frohen Osterfest euch allen!
Tammy


bibo
Hallo tammy,

ich bin auch im Club der glücklich-nicht-operierten. Nach meinem zweiten BSV bin ich mittlerweile wieder soweit, dass ich ein halbwegs "normales" Leben führen kann. Ich arbeite wieder (nach 1 1/2 Jahren krank) und mache fleißig meine Rückenübungen (und nehme fleißig meinen Medikamentencocktail).

Ich bin froh, dass ich nicht operiert werden musste und erwarte, dass es mit meiner Gesundheit noch weiter bergauf geht. Mittlerweile habe ich auch gelernt, geduldig zu sein.

Viele Grüße,

Bibo
Just
Ich bin auch "member" in diesem Klub - 5 BSVe und keiner operiert. Sofern nix gravierendes dazwischen kommt, entscheide ich beim näxten genauso zwinker.gif
Jürgen73
Hallo Just,

da haben wir ja die gleichen Baustellen. Ich habe mich auch noch nicht operieren lassen
heinzi
...ich zähle mich auch mal als clubmitglied. nach nun mehr 8 monaten ohne op bin ich froh, daß der arzt sich damals gegen eine op entschieden hat. ich bin zwar nicht beschwerdefrei, aber es geht deutlich besser als zu anfangs. ich hoffe, daß ich eine op auch weiterhin umgehen kann.
Just
Zitat (Juergn73 @ Dienstag, 10.April 2007, 15:37 Uhr)
da haben wir ja die gleichen Baustellen. Ich habe mich auch noch nicht operieren lassen

Man(n) gönnt sich ja sonst nix, Jürgen ... zwinker.gif
tammy
Hallo Bibo,

da drücke ich dir feste die Daumen, dass es gesundheitlich weiter bergauf geht bei dir!!!!!

Ich fange morgen wieder an zu arbeiten ( nach 4 Wochen Pause),, hoffe das klappt alles, bin aber guter Dinge!

Viele Grüsse Tammy
Doppelklick
Hallo,
ich lebe unoperiert seit genau 6 Jahren mit einem anfangs sehr heftigen BSV L5/S1. Als ich von meinem lahma.... Orthopäden nach 6 Monaten in die Reha geschickt wurde, meinte der behandelnde Arzt nach dem Ansehen der MRT-Aufnahmen, bei mir wäre durchaus eine Indikation zur OP gegeben. Nun hatten sich die Schmerzen aber mittlerweile gebessert und ich wurde konserativ weiterbehandelt. Von der Muckibude habe ich mich vor einem Jahr verabschiedet und mache seither "nur" noch KG in Eigenregie, gehe viel zu Fuß und fahre mit dem Fahrrad. Im Moment bin ich so gut wie beschwerdefrei und brauche auch keine Medikamente.
Viele Grüße an die anderen nichtoperierten Bandis von Doppelklick
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2022 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter