Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version 83093 Simseeklinik Bad Endorf

Bandscheiben-Forum > Kliniken und Reha-Kliniken > PLZ - 8 - Kliniken
andruschka
Hallo ihr lieben! ;)
erste eindrücke der ambulanten reha.
am 22.08.06 bin ich nach bad endorf mit dem auto gefahren,liegt ungefähr 30km von mir entfernt.die umgebung ist wunderschön,liegt in der nähe vom chiemsee und anderen seen.nach der anmeldung war die untersuchung durch einen ausländischen arzt,wovon ich eigentlich nicht begeistert bin.bin aber nicht ausländerfeindlich eingestellt!!!schon wo ich hörte,was kann ich ihnen verordnen war mir klar,das wird nicht mein freund. stirnklopf.gif so erhalte ich med.trainingstherapi,klassische massage,krankengymnastik und narbenmassage.
ins wasserbecken kann ich nicht gehen,da es so rutschig ist auf den fliesen das ich ohne prothese und mit zwei stöcken garandirt stürze,was ich oft erlebt habe.helfen tut mir da keiner. augenbraue.gif leider liegen einige termine sehr weit auseinander,so das man viel zeit verbringt.das kostenlose mittagessen ist recht gut,es gibt 2 verschiedene gerichte.das personal versucht es jeden gerecht zumachen,was nicht einfach ist.manche therapeuten sind nicht richtig bei der sache und haben anderes im kopf.
was hat es mir 1monat nach der op gebracht?
laufen:es geht schon ohne unterarmstützen,aber durch die fußheberschwäche
nehme ich sie noch.der gang ist noch sehr hölzern.
sitzen:geht gut ohne zeitbegrenzung
liegen:keine probleme
auto:wenn das auto bessere sitze hätte,würde es besser gehen.(opel vectra c)
trotzdem bin ich noch weit enfernt von meiner tagesform,so wie es vor der op war.
ich hoffe das sie meine fußheberschwäche auch in den griff bekommen,habe sie schon 25jahre.
wenn es noch besser wird bin ich eigentlich zufrieden. biggrin.gif
so nun wünsche ich euch allen,das es euch allen besser geht und ihr den sonnigen tag genießen könnt.
servus sagt Andreas winke.gif

http://www.simssee-klinik.de/home/die-sims...6fd0ac19e161379
parvus
Hallo andreas,

vielen Dank für Deinen Beitrag winke.gif

Ich wünsche Dir weiterhn ein stetiges Bergauf und hoffe, dass sich in Deinem Fuß noch ein wenig Besserung einstellen wird.

Alles Gute winke.gif parvus
andruschka
Ich wieder! wink.gif
nun sind 3wochen vergangen seit ich in der reha bin.es geht langsam aber immer besser voran,so das ich meine unterarmstützen weglegen kann.nehme sie aber trotzdem noch her,ich will nicht stürtzen wegen der fußheberschwäche.habe aber jetzt am 14.09. einen termin deswegen.die reha wurde um 1woche nur verlängert,bei einer ampulanten reha würde es nicht mehr geben. stirnklopf.gif
soll mich danach für 4-6 wochen noch krankschreiben lassen,weil alles so schnell gegangen ist und ich noch keine 25kg heben darf(brauche ich für die arbeit).
so geht es mir recht gut,es zwickt mal hier mal da aber nichts nennenswertes.
abschlußbericht folgt.einen schönen sonntag an alle sagt
Andreas winke.gif
andruschka
Hallo an alle! wink.gif
Abschlußbericht der reha bad endorf:
nun ist die reha vorbei und ich muß sagen ich bin froh darüber.die letzte woche war totaler mist,habe nur ein behandlungstermin erhalten.die reha war überlaufen von kurbadegästen die ihre behandlung selber zahlen.so haben sie alle termine die sie brauchten bekommen und was übrig geblieben ist die anderen.für einmal an die geräte gehen bin ich 30km gefahren,hätte ich auch zuhause machen können.die abschlußuntersuchung hat ergeben das ich erstmal für 4wochen krankgeschrieben bin.sie sagen,das alles viel zuschnell gegangen ist und ich soll mich jetzt ausruhen.natürlich habe ich wie immer keine gedult,aber ich merke das es noch nicht richtig geht.fange jetzt wieder an mit kg.ansonsten will ich nicht jammern,wenn ich die berichte von euch anderen lese geht es mir eigentlich gut.
nun habe ich mich noch um meine fußheberschwache gekümmert,die leider keine ist.kommt alles vom rückenmark(klonus,spasmen)und der fuß wurde damals nicht richtig behandelt.jetzt wollen sie versuchen,die archillessehne zuverlänger das der fuß etwas nach oben kommt.da der unfall aber schon 25 jahre her ist getraut sich niemand an die sache ran.so bin ich jetzt auf der suche,welcher arzt damit erfahrung hat.also nichts für ungut,eine schmerzfreie zeit euch allen wünscht
Andreas winke.gif
Ralf
Hallo Andreas,

Danke Dir für Deinen Bericht und ich hoffe, daß andere Mitglieder ihre Konsequenzen aus Deinem Bericht ziehen werden.

Schade ist, daß man so schnell keine neue Reha bekommt und da sollte doch die Behandlung optimal sein.

Wünsche Dir weiterhin gute Besserung und ne Portion Geduld zwinker.gif

Liebe Grüße

Ralf winke.gif
Nesesita
Hallo Ihr Lieben,

auf meine vielen Fragen bezüglich meines Themas "Luisenklinik"

http://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php...ST&f=98&t=29493

und Klinikum Berchtesgadener Land

http://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php...ST&f=98&t=29477



erhielt ich eine sehr tolle ausführliche Antwort von MissSwiss und Ihr Tip zu der oben genanntenn Klinik.

habe im folgenden unseren weiteren Mailverkehr hier eingestellt.


Hallo Nesesita,

so jetzt nochmal ausführlich. Sorry, hatte wenig Zeit vorhin.

Ich war 6 Wochen stationär in der Simseeklinik aufgrund meiner chronischen Schmerzen LWS. Nachdem alle anderen Therapien (Reha, OPs, KG, etc) ziemlich erfolglos waren, wollten wir es mal damit versuchen.

In der Klinik hatte ich verschiedene psychologische Therapien: Atem-Tanz-Therapie, Kunsttherapie, Musiktherapie, Schmerzbewältigungstraining, Selbstbehauptung sowie Gruppen- und Einzelgespräche mit einer Psychotherapeutin (war in meinem Fall sogar auch Fachärztin für Orthopädie und hat sich auf chron. Schmerzen spezialisiert). Zudem hatte ich noch KG, Massagen, Krafttraining an Geräten, Bewegungsgruppe und 1 x täglich 2 Stunden Therme.

Der Therapieplan wurde dort sehr individuell zusammengestellt und man hatte eine festen Therapeuten als Ansprechpartner.

Ich persönlich fand die Gruppentherapie nicht so besonders, da dort einfach wahllos Gruppen gebildet wurden und ich in einer Gruppe mit viele depressiven Patienten und Pat. mit Ängsten war und ich daher wenig Gemeinsamkeiten mit den Mitpatienten hatte.

In meinem Fall hat die Therapie nicht sonderlich viel gebracht, da die Ursache bei mir physiologisch ist. Dennoch fühlte ich mich dort sehr gut aufgehoben und gut umsorgt.

Einen Versuch ist es auf jeden Fall Wert!

Wenn ich dir noch helfen kann, lass es mich wissen.

Lg

MissSwiss



Hallo MissSwiss,

dickes Danke für diese Mühe.

Darf ich Deinen Beitrag in meinen Threed stellen, damit alle von Deinen Infos provitieren?

Alles libe Nesesita


Falls noch jemand Erfahrungen gesammelt hat, Infos bitte gerne zufügen :-)



Simssee Klinik GmbH
Ströbinger Straße 18a
83093 Bad Endorf
Telefon: 08053 200-0
Telefax: 08053 200-7415
lalilu
Hallo zusammen,

Simssee Klinik GmbH
Ströbinger Straße 18a
83093 Bad Endorf
Telefon: 08053 200-0
Telefax: 08053 200-7415
E-Mail: info@simssee-klinik.de
Internet: www.simssee-klinik.de

schade das es einigen von euch in der Simsseeklinik nicht so gut gegangen ist. Ich möchte an dieser Stelle gerne meine Eindrücke wieder geben, da es mir sehr gut gefiel und ich mich super erholt habe!

Landschaftlich liegt die Klinik in einem wunderschönen Winkel. Wenn man beweglich ist, kann man die Umgebung erkunden. In dieser Region ist immer etwas geboten. Die freien Wochenenden bieten sich hierfür an. Man muß das ländliche mögen. Und Rosenheim oder Salzburg sind auch nicht weit.

Ich war 4 Wochen nach der OP in der Reha. Die Eingangsuntersuchung war sehr ausführlich und ich wurde auch gefragt welche Ziele und Wünsche ich habe. Dementsprechend wurde dann der Plan erstellt. Sowohl die Ärzte, wie auch die Physiotherapeuten haben sich alle Mühe gegeben meine Ziele zu unterstützen. Aufgrund meiner "Erkrankung" fiel der Plan zwar etwas mager aus, aber die freie Zeit konnte ich z.B. in der Therme verbringen. Ausserdem konnte man sich von all dem Stress erholen und ein wenig zu sich selber finden.
Eine Anwendung passte mir gar nicht und das sprach ich bei der Visite offen an, man hatte Verständnis und nahm sie vom Plan. Ganz klar: man muß den Mund aufmachen und sagen was man braucht oder was einem gut tut.

Die Zimmer, naja teilweise altbacken, aber man arbeitet daran. Das Essen war wohl bis vor 2 Jahren grauenhaft, kam von einem Catering Service. Inzwischen wird wieder selber gekocht und man kann wählen. Es ist aber auch kein Drama, wenn man sich kurzfristig umentscheidet. Die Brotzeit, abends, könnte etwas mehr Abwechslung bieten. Aber im großen und ganzen, alles frisch und lecker.

Ich hatte super tolle "Tischkolleginnen" mit denen ich schöne 4 Wochen verbracht habe. Wir treffen uns regelmäßig und einmal im Monat fahren wir nach Endorf in die Therme.

Zu den Dingen, die einige schon während meinem Aufenthalt kritisierten:
1. die Klinik schließt um 22 Uhr, dass ist von den Kassen so vorgeschrieben! Schließlich ist man dort zur Genesung und nicht im Urlaub. Viele scheinen hier was zu verwechseln. Der nahegelegene Fohlenhof (Tanzlokal) ist ein beliebtes Ziel für abendliche Ausflüge. Aber wie schon gesagt, die Mehrheit der Patienten ist ja eigentlich krank.
2. Immer den Mund aufmachen! Nur wenn die Ärzte und das Personal wissen wo es zwickt, kann auch etwas geändert werden!!!
3. Man kann es nicht allen recht machen - das sollte man sich immer vor Augen halten!
4. Jeder muß natürlich auch selber an sich arbeiten. Bis in die Puppen Halligalli und am nächsten Tag jammern und sich beschweren - das geht halt nicht.
5. Die Therapeuten stehen auch mal ausserhalb der Anwendungen mit Rat und Tat zur Seite. Probleme offen ansprechen!
6. Einiges ist vielleicht ungewohnt. Aber man muß offen an die Dinge heran gehen und das Beste für sich finden.

Fazit:
Ich habe mich bestens Erholt und einige Fortschritte gemacht. Nach meiner bevorstehenden OP, möchte ich auf jeden Fall wieder dort hin!
Natürlich gibt es schönere, noblere Einrichtungen. Aber ich fands super menschlich und absolut ok.

Beste Grüße
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter