Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Druck auf der HWS nach Versteifung

Bandscheiben-Forum > Spondylodese- (Versteifungs-) Forum > Spondylodese der HWS
danni66

hallo alle zusammen wink.gif

im moment habe ich wieder sehr viel probleme mit meiner hws 2005 hatte ich ja die versteifung c4-c6 bekommen leider mit nicht so großen erfolg.....


...was mich am meisten belastet ist der ständige druckschmerz der sich anfühlt als wenn man einen schraubstock angesetzt hat und den ganzen tag fester zieht...komischerweise wird der schwindel an den tagen dann noch schlimmer..ich habe immer das gefühl mein hals wehrt sich gegen die versteifung...die verspannungen sind schon extrem und die orthopäden sind sich auch nicht einig was man machen soll...der eine sagt muskelaufbautraining der andere sagt nein...


an manchen tagen würde ich am liebsten nur noch mit den kopf gegen die wand laufen....

...mich würde interessieren ob ihr ähnliche probleme habt..und wie ihr damit umgeht oder welche therapie euch gut getan hat...manchmal denke ich ich kann das alles nicht mehr aushalten..die schlechten tage sind einfach immer mehr als die guten..auch wenn man sich sagt das man sich damit abfinden muss....vom neurochirogen bei dem ich letztens war konnte ich auch keine hilfe bekommen..der sagte nur das es oft zu diesen problemen nach hws ops kommt!


würde mich freuen über eure erfahrungen zu hören


lg danni





chrissi40
Hallo danni,

denkst du dran, dass im Spondy Unterforum auch versteifte Leute sind, die oft nur dort lesen?

ich verschiebe dich mal dorthin, evtl findet sich jemand der eine passende Antwort hat.

Alles Gute dir, LG chrissi angel.gif
danni66

danke chrissi........ wink.gif lg danni
isab
Hallo Danni,

Deine OP war 2005, wenn jetzt noch so
arge Beschwerden da sind, lasse diese
bitte abklären.

Wenn bereits eine OP an der HWS ge-
wesen ist, sind viele NCHs überfordert.

Gehe in eine Wirbelsäulenklinik, wo die
Ärzte täglich damit zu tun haben, dort
ist die meiste Erfahrung vorhanden.

An Therapien würde ich vor einer ver-
nünftigen Abklärung gar nichts machen.

Alles Gute für Dich!

LG Isab wink.gif
Kerstin62
Hallo danni,

Meine Spondylodese mit Cage und ventrale Plattenosteosynthese C5/6/7 war am 30.06.10, ich habe auch noch arge Beschwerden, deswegen setze ich all meine Hoffnung in die Reha.

Krankengymnastik hat mir immer nur für den Moment gut getan, hat meistens nur im Liegen statt gefunden, die meiste Zeit lag ich auf der Fango-Packung. Wärme tut mir sehr gut. Ich hab große Bedenken, dass ich irgendwas falsch gemacht hab, so viel und so schnell belastet, ich wurde da nicht ausreichend aufgeklärt...Das mit dem Schraubstockgefühl hab ich auch ständig und mein "Umfeld" beobachtet, dass ich mich sehr ungelenk bewege.

Lass dich gut beraten.

LG Kerstin.
danni66
hi danke für eure antworten....

@hi isab..du hast recht die ärzte sind nach einer op überfordert..da konnte ich mir schon einiges anhören..z.b kann froh sein das ich nicht querschnittgelämt bin..na ja..mal sehen wo ich mich noch mal untersuchen lassen kann....


@hi kerstin,
du hast bestimmt nichts verkehrt gemacht,die versteifung am hals ist schon eine große belastung für den körper..ich hatte ein halbes jahr nach der op mit übelkeit und starker erschöpfung zu tun..
..und krankengymnastik ging bei mir gar nicht..der schwindel ,übelkeit alles noch schlimmer.

was bei mir gut hilft ist auch wärme..liege oft mit der wärmflasche auf dem hals abends im bett..und mit allen kopfkissen stehe ich seit der op auch auf kriegsfuss...ich hoffe du hast ein bisschen mehr glück als ich..deine op ist ja noch nicht so lange her..da kann sich auch noch viel zum positiven verändern...

wenns gar nicht mehr geht nehme ich corti 2-4mg durch die abschwellenden eigenschaften bin ich dan fast wie früher..aber das kann man ja auch nicht ständig nehmen..aber da streiten sich auch die gelehrten...

lieben gruß

danni
Kerstin62
Hi danni,

ich wünsche dir ganz bald Besserung. Ich habe heute mal wieder einen besseren Tag. am Nachmittag hab ich einen Termin bei meinem Orthpäden. Ich sehe schon wieder denn Blick vor Augen ... was will die denn schon wieder stirnklopf.gif

Aber die Termine haben sich nun mal überschnitten, ich wollte schon noch gerne Die Beschwerden vor der Reha abklären lassen.
Wenn ich die Bewilligung der Reha eher bekommen hätte, dann hätte ich mir den Termin gar nicht noch mal geholt, denn bei der Reha ist man ja auch in ärztl. Behandlung, oda??

LG Kerstin
danni66

hi kerstin..warum hattest du probleme eine reha zu bekommen???..nach der op!!!!

las dich niemals von den ärzten einschüchtern...es ist ganz egal was die denken...dann wünsche ich dir das dich die reha dir gut tut und dich ein stück weiterbringt..deine beschwerden loszuwerden...

lg danni
Kerstin62
Hi danni,

auch wenns hier nicht ganz zum Thema passt...nochmal danke für deine tips wink.gif

bei mir war keine AHB direkt nach der OP indiziert, weil sie da angeblich so viel "machen",lt.NCH, dass es einem danach schlechter geht wie vorher, ich wurde erst von der KK aufgefordert einen Antrag zu stellen, was ich natürlich auch gerne annahm, denn man will ja so schnell wie möglich fit werden...

habe natürlich nicht geahnt, dass es so eine Odyssee wird..

P.S mein Orthopäde war heute ganz nett und hat mir 2 Cortisonspritzen verpasst.

LG Kerstin
isab
Hallo Kerstin,

bitte sei in der Reha ganz vorsichtig!

Wenn Du schlimme Beschwerden hast,
spreche bitte mit den Ärzten.

Mit zu viel kann man nichts erreichen,
dieses geht schnell nach hinten los.

Trotzdem wünsche ich Dir eine schöne
Zeit.

LG Isab wink.gif
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter