Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version HWS

Bandscheiben-Forum > Spondylodese- (Versteifungs-) Forum > Spondylodese der HWS
mauler
Hallo erst mal!!! wink.gif [COLOR=red]
Ich bin am 8.Oktober.2010 an der HWS Operiert worden nach dem 2.Tropfenförmige Bandscheibenvorfälle festgestellt wurden.Bei der OP wurden mir die Bandscheiben entfernt und durch 2. Caches ersetzt worden.In Höhe C4/C5 & C5/C6
Diese OP ist nun neun Monate her und habe seit dem sehr heftige Schmerzen.Nach dreimaliger Nachuntersuchung durch den Neurochirurgen der mich operiert hat wurde mir gesagt es sei alles in Ordung es würde eine Weile dauern das wäre normal und würde sich wieder geben.Eine Halskrause sagte man mir wäre nicht Nötig.Nun bin ich zu einem anderen Neurochirurgen gegangen und der sagte mir ich müße Bewegtes Röntgen machen lassen was ich auch getan habe.Anhand dieser doch einfachen Röntgenaufnahmen stellt der Arzt fest das die Caches mit den Wirbel keine Fusion eingegangen sind das heist es gibt keine Verknöcherung (Verbindung) die normaler weise schon noch 3 Monaten hätte statt finden müßte.Meine HWS ist total Entzündet und es hat sich Wasser an den Wirbeln gebildet worauf ich jetzt 50 Tabletten nehmen soll um eventuell die Entzündung weg zubekommen und es doch noch zu einer Fusion kommt.Nach träglich fügte der Arzt noch hinzu das er aber keine große Hoffnung hat aber man solle Atlernativ nicht unversucht lassen.Jetzt komme ich eigentlich zum Punkt...er sagte mir ich müße zu 80% noch mal Operiert werden und die HWS würde dann mit einer Platte und 6 Schrauben Versteift.Ich weiß nicht was ich tun soll vielleicht hat jemand ähnliches oder gleiches mit diesem für mich großes Problem....Ich wäre um eine Antwort sehr dankbar traurig2.gif
parvus
Hallole winke.gif

nun ja, was soll man jetzt schreiben außer, Kopf hoch, irgendwie musst Du da durch streicheln.gif

Ich wurde auch innerhalb von 5 Monaten zweimal operiert. Bei mir rutschte die auch geschädigte obere BS bereits nach 4 Wochen nach, sodasss das vorher operierte Gebiet verformt wurde und somit beide BS-Fächer neu versorgt gehörten.

Auch habe ich nun eine ganz normale klassische Versteifung hinter mir, d.h., die BS raus, Beckenspanknochen rein, Titanplatte davor und mit Schrauben fixiert.

So wie es bisher aussieht ist es auch gut, die 2. OP war vor genau 6 Jahren und alles hat sich auch verknöchert.

Allerdings macht die BS drunter seit langem auch schon schlapp, wird jedoch weiterhin unter Beobachtung gehalten.


Wichtig wird bei Dir sein, dass man der Entzündung zunächst beikommt. Konservativ sicher ausprobieren was geht und falls eine erneute OP anstehen muss, dann lasse sie bei dem Doc machen, zu dem Du das meiste Vertrauen hast. streicheln.gif

Gruß und alles Gute winke.gif parvus
isab
Hallo Mauler,

ein herzliches Willkommen im Bandi Forum.

Ein ähnliches Problem ist bei mir nach
meiner 2. HWS OP aufgetreten.

Mein Tipp für Dich, hole Dir eine 2. Meinung,
wenn es sein muss auch noch eine 3. Meinung,
dieses ist ganz wichtig!

Gehe in eine große Klinik, wo Wirbelsäulen-
chirurgen und Neurochirurgen zusammen
arbeiten, dort ist die meiste Erfahrung vorhanden,
weil die Ärzte täglich damit zu tun haben.

In den großen Kliniken werden ambulante
Wirbelsäulensprechstunden angeboten.

Alles Gute für Dich!

LG Isab wink.gif


Gurke09
Hallo mauler, wink.gif

also ich wurde innerhalb von 1 3/4 Jahren 4x an der HWS operiert, es gibt also nichts was es nicht gibt.

Rein gefühlsmässig denke ich, das bei Dir wohl erst einmal die Entzündung raus muss, bevor man überhaupt darüber nachdenkt irgendetwas zu tun.

Ich würde mir auch noch eine weitere Meinung eines NC's anhören. So kannst Du Dich dann vielleicht auch besser entscheiden, wenn 2 eher dieser und nur einer jener Meinung ist.

Wünsche Dir alles Gute

Viele Grüße

Gurke winke.gif
mauler
Vielen Herzlichen Dank für die schnelle Antwort daumen.gif
mauler
Ihr seid echt super ich werde mich noch mal bei einem 2.NC vorstellig werden daumen.gif
propper2001
Hallo Mauler, wink.gif

bei mir war es fast genauso wie bei Dir. Ich habe letztes Jahr im April einen Cage bei C6/C7 bekommen und hatte nach relativ kurzer Zeit wieder Schmerzen im Arm und Nacken. Im CT war dann schon sichtbar, dass der Cage nicht richtig verknöchert war. Bestätigt hat es sich dann im Funktionsröntgen. Es hatte sich eine sog. Pseudarthrose gebildet, also keine knöcherne Verbindung. Hinzu kam ein BSV bei C5/C6, der vermutlich eher die Schmerzen verursacht hat. Mein jetziger Nc meinte, dass der Cage zu klein und deshalb nicht richtig verknöchert sei. Damit bestand wieder eine OP-Indikation . Nun sind beide Eragen operiert und der "alte" Cage durch einen größeren ersetzt.

Zur Sicherheit muß ich jetzt 6 Wochen erstmal eine Cervicalstütze tragen.

Ich wünsche Dir alles Gute

Liebe Grüße von Christina
winke.gif
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter