Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Montag HWS Versteifung

Bandscheiben-Forum > Spondylodese- (Versteifungs-) Forum > Spondylodese der HWS
Seiten: 1, 2
urmeline
Hallöchen,

schön das es eure Seite gibt wink.gif man will ja doch vieles Wissen und OP Aufklärung ist erst Freitag.

Erst einmal zu mir, ich bin 33 Jahre alt, bin verheiratet und habe eine 3 jährige Tochter von Beruf Krankenschwester und habe schon seit Jahren Probleme mit der Wirbelsäule... es hieß stets ich hätte ein muskuläres Problem und hatte immer mal wieder Physiotherapie, Massagen....
Nun hatte ich die Nase voll und habe ein MRT der HWS machen lassen denn ständige Nacken,- Kopf,-Schulterschmerzen wollte ich nicht mehr hinnehmen außerdem habe ich zeitweise taube Finger links.

Im MRT kam heraus das ich eine absolut schlechte HWS habe von Verschleiß bis Fehlstellung sowie Protusionen an sämtlichen Wirbeln aber das gravierenste sind die Bandscheibenvorfälle C4-6 mit massiver Nerveneinklemmung.

Auf der einen Seite bin ich froh das ich nun kein Simulant mehr bin, so fühlte ich mich oft, aber so dolle habe ich es mir auch nicht vorgestellt.
Nunja Montag werde ich versteift ob 1 oder 2 Etagen erfahre ich Freitag.


Freue mich auf Erfahrungsaustausch

ganz liebe Grüße
urmeline
Jürgen73
Hallo Urmeline,

willkommen im Forum.

Hast du dir mehrere Meinungen bezüglich der OP geholt?

Wurde konservativ alles ausgeschöpft?
urmeline
hallöchen,

mein Orthopäde ist der gleichen Meinung wie der NC....
An Physio ,Massagen habe ich schon einiges durch, ich möchte ja noch weiterhin in meinen Beruf arbeiten und erhoffe mir von der OP das weitere Folgeschäden wie Nervenschaden ausbleiben.
Jürgen73
Hallo Urmeline,

dann ist die Entscheidung für dich ja gefallen.

Zitat
ich möchte ja noch weiterhin in meinen Beruf arbeiten und erhoffe mir von der OP das weitere Folgeschäden wie Nervenschaden ausbleiben.


Das wird dir aber kein Operateur garantieren können.

Ich will dich ja nicht beunruhigen.

Aber hier im Forum gibt es sehr viele Bandis die in deinem oder ähnlichen Berufen arbeiten oder gearbeitet haben.
tina61
Hallo Urmeline,

habe auch eine OP HWS hinter mir.

Haben dir die Ärzte gesagt du kannst wieder in deinem Beruf arbeiten? Bitte hol dir immer noch eine zweite Meinung ein. Eine OP ist keine Garantie der Schmerzfreiheit.
Bist du beim Neurochirurgen in Behandlung oder beim Orthopäden?

Gruß tina61
Sanne47
Hallo Urmeline, winke.gif

ohne dir Angst zu machen, aber eine Einsteifung von C4 - C6 ist schon heftig, aber ich nehme mal an dass Deine jetzigen Beschwerden auch nicht so ohne sind. Ebenso habe ich das Gefühl, daß Du mit Deiner Entscheidung jetzt im Reinen bist, das ist übrigens das beste für Deine Genesung danach. Es kann dann nur gut gehen! streicheln.gif Und ein Simulant bist Du auch nicht mit dieser Diagnose.

Ich habe eine Einsteifung von C4 bis TH1, und bin mittlerweile auf einem sehr guten Weg. Du musst Dir Zeit und nochmal Zeit geben, gerade was Deinen Beruf betrifft. Denn die Teile die eingebaut bekommst, egal ob Cages oder Verschraubungen, benötigen ihre Zeit bis sie fest eingewachsen sind, erst dann wirst Du dich vorsichtig belasten können. Daran musst Du auch denken wenn Deine 3-jährige noch auf den Arm oder auf den Schoß klettern möchte.

Notiere dir alle Fragen, die dir jetzt noch durch den Kopf gehen, bei einer Op-Besprechung vergisst man schon mal in der Aufregung das Eine oder Andere.

Lieben Gruß

Sanne
urmeline

Eine Garantie gibt es nicht aber eine Chance, viel habe ich leider nicht zu verlieren.
Mir wurde schon gesagt das ich trotz OP mein Leben lang Probleme haben werde, tolle Aussichten traurig2.gif

Sanne47
Hallo Urmeline,

das ist wohl wahr, leider! smilie_troest.gif

Allerdings gebe ich tina Recht, eine Zweit- oder auch Drittmeinung kann nie schaden und wie Jürgen schon schrieb eine Garantie auf Schmerzfreiheit wirst Du nie erhalten. rock.gif

Lieben Gruß

Sanne
urmeline
Freitag weiß ich mehr da die OP noch besprochen wird unter den Ärzten was genau gemacht werden soll, werde auch einige Fragen noch notieren damit ich nichts vergesse.
Ich denke ich werde nicht mehr in dem Rahmen arbeiten können wie vorher....ich will in 10 Jahren nicht völlig bewegungsunfähig sein...
Sanne47
Hallo urmeline,

wenn Du wieder belastbar bist, wird es leider nicht mehr so wie vor der Erkrankung sein. Ich denke Du hast jetzt schon Einschränkungen in der Beweglichkeit des Kopfes, abgesehen von dem Kribbeln und den Dauerschmerzen im Schulter-Nacken-Bereich. Insofern ist es als Krankenschwester so eine Sache, Betten beziehen, Kranke umzubetten etc., je nachdem in welchem Bereich Du arbeitest, das wird wohl nicht mehr so ohne weiteres möglich sein. Vielleicht ist es ja möglich gemeinsam mit dem Arbeitgeber eine Versetzung oder Veränderung der Tätigkeiten abzuklären. Nach der Op solltest Du auch nicht versäumen, Deinen Gdb feststellen zu lassen. Bist Du eigentlich Mitglied im Sovd?

Aber, jetzt drücke ich Dir erst einmal die Daumen für nahe Zukunft!

Sanne
Seiten: 1, 2
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter