Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Kunststoffcage

Bandscheiben-Forum > Spondylodese- (Versteifungs-) Forum > Spondylodese der HWS
Seiten: 1, 2
milka135
Hallo liebe HWS-ler,
die Milka will ja, garnicht jammern. Auch wenn meine Wirbelsäule vor mir geboren sein muss.

Aber ich muss mich mit meinen Thema und Fragen mal an euch Fachmänner/Fachfrauen der Spondyabteilung wenden.

So, mein NC meinte heute: "Er wäre auf einen Wirbelsäulenchirurgenkogress gewesen und hätte meinen Fall mit anderen WS-Chir. besprochen. Die hätte Ihm aufgrund meines Verschleißes, Skolose,... eher zum Kunststoffcage geraten. Auch auf der Gefahr hin das aufgrund der Versteifung die anderen Höhen früher nach einer OP rufen."

Ja, ich kann mich entscheiden nun zwischen M6-C (die Beweglichkeit würde die anderen Höhen entlassten, ist aber mit 6mm zuhoch) und Kunststoffcage (Vorteil: alles im MRT sichtbar klatsch.gif , Nachteil: es könnte eben zur Überlassung der anderen Höhen kommen.

Nur mal so, dass war/ist Beitrag in Sachen Folgen bei zuhoher Prothesenhöhe gewesen.
http://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php?showtopic=60784

Meine Frage:
Wer hat einen Kunststoffcage? Wer ist mit einem Kunststoffcage gut gefahren?
Wer kann evl. Nachteile von Kunststoffcage sagen?

Mein NC würde den Kunststoffcage einem Titancage vorziehen wollen. Weil, der gewälte Kunststoffcage eine breitere Fläche hat. Die Flächenbreite war ja, auch mit ein Grund warum er mir schon immer vom Titancage angeraten hat.

Mehrr Liegefläche würde eben, dass einsinken verhindern.


Der OP-Tag soll der 26.07.2016 sein.

Ich bedanke mich bei euch für eure Antworten.

Liebe Grüße,
Milka wink.gif

Claudia1981
Hallo liebe Milka,

Ich habe einen Peek Cage bei c5/6 sitzen seit nun fast zwei Jahren und ich kann nichts negatives sagen.

Der Verschleiß bei mir war auch schon recht weit fortgeschritten, weshalb mein NC dringlich von einer Prothese abgeraten hat. Das können wir vergessen waren seine Worte.

Er sagte damals das Risiko das der Cage einsinkt ist sehr gering und das auch hauptsächlich bei Osteoporose.

Die Belastung der Nachbarsegmente kann auch bei einer Prothese zum Problem werden, da es auch da oft zu einer natürlichen Versteifung kommt.

Da die Beweglichkeit der einzelnen HWS Segmente aber sehr gering ist, ist das nicht so gravierend. Ich spüre keinerlei Bewegungseinschränkungen durch die Versteifung.

Ob es große Unterschiede zwischen Kunststoff und Titan gibt weiß ich nicht genau. Wie du schon sagst ist Kunststoff fürs MRT besser.

Ich denke das da jeder Arzt sein Material hat womit er lieber arbeitet.

Ich hoffe dir ein bisschen geholfen zu haben.

LG
Pedi 13
Hallo Milka ,


Ich habe ja auch einen Peek Cage in HWK 4/5 ,der ja leider etwas zu hoch für mich ist .

Schau dir mal die Einträge von " Anniki " im April an .

Wir sind beide beim selben Arzt und KH gewesen . smhair2.gif


LG Pedi



winke.gif

Bis bald
milka135
Hallo Pedi und Claudia,
dankend habe ich eure Antworten gelesen.

Auf euch ist einfach verlass.

Zitat
Schau dir mal die Einträge von " Anniki " im April an .

Ja, Pedi danke für den Hinweis. Ich werde die Beiträge lesen.

Sorry, auch auf der Gefahr das meine Worte nicht schön sind. Ich glaube langsam es gibt kein 100% richtig oder falsch in der WS-Chirurg/Bandi-Versorgung gibt.

Ich wünsche euch eine gute, schmerzfreie Nacht. smilie_bank.gif

Liebe Grüße,
Milka wink.gif
Claudia1981
Liebe Milka,

Da hast du leider recht.
Wichtig ist einen Kompetenten Arzt zu haben dem du völlig vertrauen kannst, ich gehe nun seit 6 Jahren einen harten Weg.
Seit 2 Jahren kann ich nun sagen das ich diesen Arzt gefunden habe und langsam aber sicher Licht am Ende des Tunnels sehe.

Ich wünsche Dir eine gute Entscheidung....

LG
milka135
Hallo Pedi,
ich muss dich noch mal ärgern.

Ich habe mal Fragen zu:
Zitat (Pedi 13 @ )
Ich habe ja auch einen Peek Cage in HWK 4/5 ,der ja leider etwas zu hoch für mich ist .


Wie hat man bei dir festgestellt, dass dein Cage zuhoch ist? Welche Auswirkung hat der zuhohe Cage für dich?

Mit hat man gesagt, dass eine zuhohe Prothese oder Cage in der ersten Zeit nach der OP zu Verspannungen führen würde. Weil, sich Sehnen & Co. noch anpassen würden.

Ich bedanke mich bei dir im voraus für deine Antworten als Trägerin.

Liebe Grüße,
Milka wink.gif
Pedi 13
Hallo Milka ,


Alles gut ,du darfst mich gerne fragen,

Es steht bei mir im OP Bericht ,dass der kleiner Cage nicht passte und sie sich dann für den größeren entschieden haben.

Man kann es deutlich auf den Rö.Bildern sehen , dass da ein Höhenunterschied ist .Da meine HWS schon sehr gestreckt ist ,kann ich meinen Kopf nicht mehr wirklich in den Nacken legen.Das hat man im Januar beim Funktions -Röntgen auch deutlich gesehen .

Nach dieser OP (Peek Cage ) hatte ich die Komplikation,Parese im li.Arm .

Die NC haben zugegeben ,dass sie das Nervenbündel im stumpfen Haken hatten und es dann zu einer Parese gekommen sei. hammer.gif


Dadurch habe ich jetzt die Radikulopathie c5/c6 was natürlichen Schmerzen bereitet.

Und halt noch die Einschränkungen im li.Arm , was mich täglich begleitet.


Aktuelle machen ich mir gerade auch wieder mehr Sorgen ,ob noch alles gut sitzt.
Da ich das Gefühl und die Schmerzen haben , dass es sich wieder verschlechtert hat.
traurig2.gif

Aber du kennst meine Meinung,ohne die erste OP , Prothese M6 hätte ich von meinen Leben nichts gutes mehr gehabt und Arbeiten ginge auch nicht mehr.

Von daher bin ich heute immer noch froh , mich für diese OP entschieden zu haben.


Und wie es jetzt ist oder in drei Jahren frage.gif kann mir keiner sagen ,aber ich stehe im Berufsleben und kann meinen Alltag soweit noch meistern .

LG Pedi streicheln.gif
milka135
Hallo Pedi,
dankend habe ich deine Antwort gelesen.

Du hast meinen Respekt, dass du trotz neuropatische Schmerzen Job (ALTENPFLEGERIN), Kindversorgung u. Wohnungversorgung,... schaffst. klatsch.gif
Da biste mir wirkl. einen Riesenschritt voraus.

Hierzu:
Zitat (Pedi 13 @ )
Hallo Milka ,

Aktuelle machen ich mir gerade auch wieder mehr Sorgen ,ob noch alles gut sitzt.
Da ich das Gefühl und die Schmerzen haben , dass es sich wieder verschlechtert hat.
traurig2.gif
l

Wünsche dir, dass deine Schmerzen wirklich nur von miesen Blockierungen kommen. Die sich ggf. mit Manuelletherpie beseitigen lassen.
(Meine Physiotherorristin zwinker.gif meinte, dass MT nach M6-C und Cage möglich sei - nur nicht nicht mehr der operierten Höhe.)
Denn alles andere wäre ja, nach so kurzer Zeit mies. streicheln.gif

Liebe Grüße,
Milka wink.gif



Baxi
Hallo Milka,
Ich habe seit 2004 so ein Cage in der HWS C 5/6 und habe da keine Probleme mit.Hatte damals nur Probleme mit der steifen Halskrause die man da tragen musste. Hatte angeblich entzündete Lymphknoten direkt neben der ws...So ca ein Jahr später war rechts das Ding immer noch entzündet....Hab es dann entfernen lassen weil es super wenn getan hat. Als das Ergebnis dann kam war es eine Verwachsung durch die op.
Danach war alles ok.Ich hab keine Einschränkungen bei den Kopfbewegungen. wink.gif
Ich hoffe das hilft dir weiter...oder es ist schon passiert und du hast die op schon hinter dir.
Liebe Grüße
milka135
Hallo Baxi,
danken habe ich deine Antwort gelesen.
Ja, ich hab´s nun schon hinter mir: Milka ist operiert
http://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php...topic=60989&hl=

Aber mal hierzu:
Zitat (Baxi @ )
Hab es dann entfernen lassen weil es super wenn getan hat.
eine Frage.
Was hast du entfernen lassen? Deine Kunststoffcage haste ja, noch.

Ich wünsch dir noch ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße,
Milka wink.gif
Seiten: 1, 2
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter