Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Komplette Version Erwerbsminderungsrente abgelehnt !

Bandscheiben-Forum > Rentenversicherungsträger
Seiten: 1, 2
elke2306
Hallo,

ich bin nun nach 1,5 aus der Krankenkasse ausgesteuert worden. Eine Reha habe ich hinter mir, eine 2. Reha wurde abgelehnt. Ich habe den Antrag zum "Arbeitslosengeld" nach der Nahtlosigkeitsregelung gestellt, der ist mir auch gewährt worden. Laut Arbeitsamt bin ich zumindest im Moment nicht arbeitsfähig. Auf die Ablehnung der 2. Reha kam allerdings eine einladung zum Gutachter, wegen Erwerbsminderung. Termin hatte ich auch wahrgenommen, der Bescheid kam nun....natürlich wurde die Erwerbsminderungsrente abgelehnt.
Wer hatte schonmal einen solchen Verlauf?
Ich habe 4 Op am Rücken hinter mir, inkl Verletzung der äußeren Hirnhaut. Hirnwasser lief aus. Aktuell noch 2 weitere Bandscheiben Vorfälle.
Starke Beinträchtigungen durch den Hirnwasserverlust. 24 Stunden Schmerzen, auch im Kopf. Und andere Beschwerden...

Gruß, Elke
Schnütchen
Hallo Elke,

Bei mir wurde die EMR auch abgelehnt, bin aktuell auch im Widerspruch durch Anwalt.
Zum Gutachter musste ich auch, von der DRV aus, Ergebnis steht noch aus.
Es ist nicht einfach und ein Riesen K®ampf.

Gruss Ute
Harro
Moin Elke,
Zitat
Es ist nicht einfach und ein Riesen K®ampf.

stimmt, richte dich schon mal auf ein etwas längeres Verfahren ein, ich hab damals 5 Jahre gebraucht bis ich meine Rente durch hatte (2005),
du bist in dem gleichen Alter wie ich damals war.

Kopf hoch und durch und nicht aufgeben, Harro winke.gif
maeranha
Hallo,
man muß da richtig ran gehen....d.h. wo andere mehr Ahnung von haben muß man die auch nehmen/nutzen/machen lassen.
Habe von Anfang an das dem Rentenberater machen lassen und die steuern das von vorne rein richtig bzw. wissen auch wie man reagieren muß bzw. wen man wo anrufen muß unter Bezugnahme auf „X“ Gerichtsurteile.....
Ich habe nicht mal nach 3 OP‘s auch nur eine Reha gemacht, weil es nichts bringt direkt nach OP‘s ( da bleib ich bei )
Mit freundlichen Grüßen
Peter
wassermann13
Hallo,
die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht...
War 1,5 Jahre im Krankenstand, dann ausgesteuert, Nahtlosigkeitsregelung und dann wurde befristete Erwerbsminderungsrente abgelehnt, der Widerspruch dann auch.
Ich hatte dann etwa 16 Monate keinerlei finanzielle Einkünfte, zum Glück habe ich einen berufstätigen Mann, so dass wir die Zeit gut überbrücken konnten.
Der Widerspruch hat sich leider ewig hingezogen.
Im Moment ist es so, dass ich wieder zu 40% in meinem Beruf arbeite und nach der Ablehnung nicht vor das Sozialgericht gezogen bin.
Mir ist aber schon klar, falls ich irgendwann nochmal Erwerbsminderungsrente beantrage muss, dass ich das ganze dann, ab der Antragstellung über einen Rechtsanwalt laufen lasse, weil nochmals so ein Theater möchte und kann ich nicht mehr mitmachen...

Wünsche dir weiterhin viel Durchhaltevermögen und Geduld.

LG Anja
elke2306
Hallo Ute,

Ich habe die Angelegenheit dem Vdk übergeben. Alleine wird man da keine Chance haben. Per Anwalt könnte ich auch, aber der ist schon mit 2 anderen Angelegenheiten involviert.
Zum Glück bin ich auch verheiratet und habe eine private Berufsunfähigkeits Versicherung. Sonst sähe es nicht so rosig aus. Ich hatte gelesen, das die drv innerhalb 6 Monaten nachdem der Widerspruch eingegangen ist, einen Bescheid schicken muss.

Gruß, Elke
elke2306
Sorry, meinte natürlich hallo Anja....
wassermann13
Hallo,
ich drücke dir fest die Daumen, dass alles klappt und wünsche dir schöne und gesunde Weihnachten.
LG
Anja
Andreas 2
Hallo Elke,

hast Du einen Schwerbehindertenausweis ??


Gruß

Andreas
elke2306
Hallo Anja, Dankeschön. Dir auch !

Gruß, Elke
Seiten: 1, 2
Dies ist eine "Lo-Fi"-Version unseres Inhalts. Zur kompletten Version mit mehr Informationen, Formatierungen und Bildern bitte hier klicken .
Invision Power Board © 2001-2021 Invision Power Services, Inc.
Angepasst von Shaun Harrison
Übersetzt und modifiziert von Fantome et David, Lafter